Mattias Kreibich: Der ehemalige Sprecher des Inter-Vorstands wurde vor einem Jahr durch Michael Solf ersetzt. Foto: Florian Sonntag

Mattias Kreibich

Ex-Vorstandssprecher verlässt die Inter

Michael Solf, Inter

Matthias Kreibich verlässt nach Ablauf seines laufenden Vertrags den Vorstand der Inter Versicherungsgruppe. Der 49-Jährige ist seit 17 Jahren für den Mannheimer Konzern tätig. Davon saß er 13 Jahre lang im Vorstand und war viereinhalb Jahre lang auch Sprecher des Vorstands. In diesem Amt ersetzte ihn aber seit Januar 2019 der acht Jahre ältere Michael Solf, der seit Juni 2019 auch Vorstandsmitglied der Freie Arzt- und Medizinkasse der Angehörigen der Berufsfeuerwehr und der Polizei ist. Der promovierte Physiker ist seit 2002 in der Versicherungsbranche tätig. Er arbeitete bei der Munich Re, Athene Lebensversicherung und der SV Sparkassenversicherung, wo er das Management der konzernweiten Kapitalanlagen leitete.

Der studierte Wirtschaftsmathematiker Kreibich war seit dem Jahr 2000 zunächst als Abteilungsleiter, dann als Geschäftsführer der Mannheimer Asset Management tätig. 2004 wechselte er als Abteilungsleiter Kapitalanlagen zur Inter Versicherungsgruppe und wurde dort 2007 Mitglied des Vorstands, dessen Sprecher er zwischen Juli 2014 und Dezember 2018 war. Von Oktober 2010 bis Juni 2019 war er zudem Vorstandsmitglied der Freie Arzt- und Medizinkasse der Angehörigen der Berufsfeuerwehr und der Polizei. Seit 2010 sitzt Kreibich unter anderem im Aufsichtsrat der polnischen Inter-Gesellschaften sowie der BKM Bausparkasse Mainz. Über ein neues Inter-Vorstandsmitglied ist nach Unternehmensangaben „noch keine Entscheidung getroffen worden“.

Mehr zum Thema
BVK-Umfragen zu Corona-Folgen38 und 20 % Umsatzeinbußen Fair Pay Innovation LabAllianz will Frauen und Männern gleiche Gehälter zahlen Online-VersicherungenLemonades schwerer Start am deutschen Markt