Jean Guido Servais

Jean Guido Servais

Mau im Mai: Investmentbereitschaft der Anleger sinkt

//
Insgesamt 49,8 Prozent der Privatanleger zeigen sich Ende Mai in der aktuellen Umfrage von JP Morgan Asset Management zuversichtlich, dass sich die Börsenkurse in den kommenden sechs Monaten positiv entwickeln werden. Das ist ein Anstieg um 5,2 Prozentpunkte zum Monat März.
Demgegenüber stehen 15 Prozent, die an der rosigen Zukunft des deutschen Aktienmarktes zweifeln.

Vergleich Börsen-Optimisten und Skeptiker, zum Vergrößern bitte hier klicken. Der insgesamt gestiegene Optimismus schlägt sich jedoch nicht in einer gesteigerten Investmentbereitschaft nieder. Zwar äußern 34,4 Prozent der Privatinvestoren konkrete Anlagepläne für die nähere Zukunft, das sind jedoch 6,3 Prozent weniger als bei der letzten Befragung im März. Ingesamt 52,2 Prozent der Anleger möchten im nächsten Halbjahr 2011 definitiv nicht investieren. 13,4 Prozent sind hingegen noch unschlüssig.

Vergleich Börsen-Optimisten und Investmentbereitschaft, zum Vergrößern klicken Sie hier. „Die Anleger wollen kein vorschnelles Urteil über die wirtschaftliche Situation fällen, zumal auch die Schuldenkrise in Europa noch nicht abgeschlossen ist.“, erklärt Jean Guido Servais, Marketing Direktor für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei JP Morgan.

Mehr zum Thema
J.P. Morgan: Stimmung der Privatanleger gedämpft
Dax: 6.800 Punkte bis Jahresende, Anleger bleiben skeptisch
Das Schroders Investmentbarometer in Grafiken
nach oben