Lesedauer: 5 Minuten

Maxpool: „Ein Dachpool ist in der Branche nicht in Sicht“

Seite 2 / 3

DAS INVESTMENT.com: Wie wichtig sind ein vom Pool gestelltes Haftungsdach und dessen Ausgestaltung für die Makler?

Denkel:
Das kommt auf die an den Pool angebundenen Makler an. Im Wesentlichen ist mit einem Haftungsdach die beratende Freiheit eines Maklers hinsichtlich Investment eingeschränkt. Besser ist in jedem Fall eine eigene Qualifikation - das entspricht auch dem Prinzip von Maxpool. Jedoch kann ein Makler den Anforderungen des Gesetzgebers in seinem täglichen Geschäft nur bedingt nachkommen. Ein Haftungsdach kann daher für die Bereiche, in denen ein Wettbewerb mit Banken oder Versicherungen gegenüber den freien Beratern stattfindet, durchaus Sinn machen. Beispielsweise können über ein Haftungsdach prüfungsrelevante Unterlagen bereitgestellt und vom Pool regelmäßig geprüft werden.

DAS INVESTMENT.com: Welche Neuerungen bei Produkten und Service planen Sie für die angeschlossenen Makler in diesem Jahr?

Drewes:
Wir gehen in diesen Tagen mit unserem neuen Kundenverwaltungsprogramm online, einem System, in dem der Makler seine Maxpool-Bestände und in naher Zukunft auch seine direkten Versichererbestände pflegen und einsehen kann. Das Besondere: Die direkten Bestände des Maklers sind in unserer Technik augenscheinlich mit dargestellt, aber tatsächlich sind diese separiert und ausgelagert in einer absolut getrennt geführten Datenbank. Der Makler wird somit garantiert keine Abhängigkeit zum Pool entwickeln und wir werden uns auch ganz gewiss nur mit den Verträgen befassen, die uns als Pool auch etwas angehen. Wir wollen uns also nicht mit fremden Beständen schmücken und wir wollen den Makler nicht in eine technische Schnappfalle locken. 

Denkel: Wir planen außerdem für dieses Jahr einen besonderen Service im Investmentgeschäft, weitere Innovationen in unserer Hauptsparte Versicherungen und zahlreiche Neuerungen und Weiterentwicklungen in unseren Deckungskonzepten. Last but not least wird sich das Thema Baufinanzierung noch deutlich weiterentwickeln. Außerdem bauen wir unsere Maklerbetreuung und auch die Maßnahmen zur Angebotserstellung für einzelne Sparten weiter aus.

DAS INVESTMENT.com: Welches werden die Produktrenner in diesem Jahr sein?

Drewes:
Bei uns sind eigentlich alle Spartenbereiche Renner. Außer vielleicht die private Krankenversicherung, die schwächelt etwas. Aber besonders unsere Deckungskonzepte in den unterschiedlichen Sparten der Sachversicherung laufen wieder extrem gut. Als Pool empfehlen wir neben den eigenen Deckungskonzepten bekanntlich auch jeweils andere marktführenden Tarife, die neben unseren Konzepten ebenfalls sehr gut sind. Auch diese Tarife aus unseren Empfehlungslisten laufen in diesem Jahr extrem gut.

DAS INVESTMENT.com: Ist Ihrer Ansicht nach der Vertrieb von geschlossenen Fonds tot?

Denkel:
Er atmet noch.
Tipps der Redaktion
Maxpool erweitert Service-Angebot um die Baufinanzierung
Maxpool erweitert Geschäftsleitung
Maxpool mit neuem Maklerbetreuer
Mehr zum Thema