Lesedauer: 1 Minute

Maxpool über Mensch vs. Maschine, Teil 1 7 Gründe, warum Robo-Advisor Fondsberatern überlegen sind

Maxpool-Chef Oliver Drewes
Maxpool-Chef Oliver Drewes

Eine voll technische Beratung insbesondere im Hinblick auf Versicherung scheint aktuell noch nicht ausgereift zu sein. Der Investment-Bereich ist in dieser Beziehung zumindest ein Stückchen weiter, wenn auch noch nicht vollkommen.

Zugunsten der Robo-Advisor sprechen aus unserer Sicht folgende sieben Gründe:

1. Keine Interessenskonflikte

2. Keine Gier

3. Immer gleich verpflichtend

4. Hoher Wissensstand

5. Niedrige Kosten

6. Standardisierter Prozess sorgt unter Umständen für mehr Hintergrundinformationen 

7. Zeitunabhängig (auch nachts verfügbar)

In anderen Bereichen wiederum kommt es auf menschliche Qualitäten an. Welche Argumente für den menschlichen Berater und gegen Robo-Advisor sprechen, erklären die Maxpool-Experten morgen im 2. Teil des Artikels.

Mehr zum Thema
Berater versus Online-Vermögensverwaltung„Der Marktanteil der Robo-Advisor liegt im Promille-Bereich“ DigitalisierungFintechs und Banken planen Zukunft der Robo-Advisor Blaudirekt-Chef Oliver Pradetto3 Gründe, warum Robo-Advisor Fondsberatern überlegen sind