Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Maxpool: „Weitere Pool-Zusammenschlüsse und Übernahmen werden kommen“

Karl Sundmacher, Maxpool

Karl Sundmacher, Maxpool

// //

DAS INVESTMENT.com: Maxpool ist mit Abstand der größte der sieben Pools und Vertriebe, die sich in der neuen Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Bardo zusammengeschlossen haben (DAS INVESTMENT.com berichtete). Was war Ihre Intention dabei? Von wem ging das Projekt aus? Karl Sundmacher: Das Projekt wurde von den Kollegen Berward Maasjost, Dr. Maasjost & Collegen und René Berends, Consensus, an uns herangetragen und hat sich aus der Zusammenarbeit im Verbund europäischer Finanzdienstleistungs-Systeme (Vefis) ergeben. Wir werden künftig gemeinsam effektiver agieren, da keines unserer Mitgliedsunternehmen – trotz gleicher Interessenlage – eine identische Aufstellung hat. Jeder verfügt über eigene Erfahrungen und Kompetenzen und davon werden wir untereinander profitieren. Maxpool hat zudem das Interesse, die eigenen Deckungskonzepte und unsere anerkannte Kompetenz in der Maklerberatung und -betreuung hinsichtlich des gesamten Personen- und Komposit-Versicherungsbereiches einem größtmöglichen Publikum zur Verfügung zu stellen. DAS INVESTMENT.com: Sie betonen, dass jeder der beteiligten Partner seine Eigenständigkeit und seinen Markennamen behält. Also ist eine spätere Fusion ausdrücklich ausgeschlossen, obwohl Bardo nicht etwa als Verein, sondern als Vertriebs GmbH gegründet wurde? Sundmacher: Bardo ist als Vertriebs GmbH gegründet worden, damit die Gesellschaft als Wirtschaftsunternehmen erkennbar ist und als jeweilige Firmenbeteiligung der einzelnen Unternehmen bewertet werden kann. Eine Fusion würde die Vorteile, die sich aus meiner Sicht gerade aufgrund der Unterschiedlichkeit der einzelnen Unternehmen ergeben, derzeit wieder zunichte machen. Wir wollen unseren Partnern gerade die Vielfalt innerhalb Bardo anbieten. DAS INVESTMENT.com: Wer sind die Gesellschafter der Bardo? Und wie viele Geschäftsführer gibt es? Sundmacher: Die Gesellschafter sind – in alphabetischer Reihenfolge – BAV Beratungsgesellschaft für betriebliche Alterversorgung und Vermögensanlagen, Consensus Holding, Conzepta Servicegesellschaft für Versicherungsvermittlung, Dr. Maasjost & Collegen, Finanz-Zirkel, Maxpool und Value Experts Vermögensverwaltung. Die Geschäftsführer sind Bernward Maasjost und René Berends. Die anderen Firmenchefs haben jeweils auf diese zusätzliche Aufgabe verzichtet und dafür je die Aufgabe eines Prokuristen übernommen. DAS INVESTMENT.com: Bardo-Geschäftsführer Maasjost hat betont, es solle nicht nur um eine reine Einkaufsgemeinschaft gehen. Welche Service-Punkte stehen konkret noch auf der Agenda Bardos? Sundmacher: Die Frage kommt etwas früh, da sich dieser Bereich natürlich erst entwickeln wird. Aber bereits jetzt kennen wir diverse Herausforderungen, denen wir uns widmen werden, beispielsweise von der Umsatzsteuerproblematik über mögliche Courtageverbote für Makler bis hin zur Anbindung von Vertretern an Pools.