Mayflower-Dachfonds setzen auf ETFs und mehr

//

Die Fondsgesellschaft Frankfurt-Trust (FT) hat zwei neue Dachfonds aufgelegt. Die beiden Produkte der Reihe FT Managed ETF plus Portfolio werden von FT-Fondsmanager Frank Termathe verwaltet. Er ist auch für die fünf Mischfonds der Reihe FT Navigator sowie den Öko-Mischfonds BHF Sustain Select FT (WKN: A0D95R) zuständig. 

Auch bei den zwei neuen Dachfonds setzt Termathe auf einen Mix verschiedener Anlageklassen. Neben Aktieninvestments kommen auch Immobilien- und Rentenfonds sowie Geldmarkttitel in die Mischportfolios. Die Aktienquote beträgt bei der Variante Opportunity (WKN: A0NEBL) zwischen 70 und 100 Prozent. Beim Balance (WKN: A0M1UN) sind es höchstens 50 Prozent. 

Jeweils mindestens die Hälfte des Fonds investiert Termathe in Exchange Traded Funds (ETFs). Mit diesen börsengehandelten Indexfonds bildet er die Standardmärkte ab, die jeweils den Kern des Portfolios darstellen. Für den Renditekick sollen Anlagen in spekulative Investments wie zum Beispiel Öko-Aktien oder Hochzins-Anleihen sorgen. Für diese Anlageklassen kommen vor allem aktiv gemanagte Fonds in Frage. 

Die Dachfonds werden exklusiv vom Finanzdienstleister Mayflower Capital vertrieben. Das Unternehmen wurde im Herbst 2007 von Top-Managern des heutigen Konkurrenten MLP gegründet. Mayflower-Hauptaktionär ist der ehemalige MLP-Vorstandsvorsitzende Bernhard Termühlen. 

Der Pionier beim Einsatz von ETFs in Dachfonds hierzulande war im vorigen Jahr Veritas SG. Deren ETF-Dachfonds (WKN: 556167) ist wie die Zielfonds ohne Ausgabeaufschlag zu haben. Die jährliche Verwaltungsgebühr des Veritas-Fonds beträgt 1,5 Prozent. Bei den beiden FT-Produkten sind es dagegen jeweils 1,65 Prozent. Außerdem wird hier ein Ausgabeaufschlag von 5 Prozent (Opportunity) beziehungsweise 3 Prozent (Balance) fällig.

Mehr zum Thema