in NewsLesedauer: 4 Minuten

Im Abendprogramm MEG Dubai: ARD greift Berichte über Mehmet Göker auf

Göker beim Video-Telefonat
Göker beim Video-Telefonat: Screenshot der Plusminus-Sendung | Foto: ARD / Plusminus

„Wir starten heute mit einer Geschichte, da muss selbst eine hartgesottene Redaktion wie unsere, die viel erlebt hat, sagen, das kann doch einfach nicht wahr sein“, mit diesen Worten begrüßt die Moderatorin der ARD-Sendung „Plusminus“ die Zuschauer am gestrigen Mittwochabend. „Dieser Mann macht einfach weiter“, heißt es in der Sendung. „Er wurde angeklagt, er wurde sogar verurteilt – und trotzdem ist er noch im Geschäft“.

Die Rede ist von Mehmet Göker, seiner MEG Dubai und deren dubioser PKV-Tarifoptimierung, über die Fachmagazine – darunter auch DAS INVESTMENT – bereits ausgiebig berichtet haben. Um einer Verhaftung zu entgehen, floh der Chef und Gründer der 2009 insolvent gegangenen Kasseler Versicherungsvermittlung MEG zuerst in die Türkei. Dort gründete er einen MEG-Ableger, der sich auf dubiose Beratungen zur PKV-Tarifoptimierung spezialisierte. Anfang September 2023 verlegte der wohl umstrittenste Versicherungsvertreter Deutschlands sein Geschäft nach Dubai.

Da für den Versicherungsvertrieb in Deutschland eine Erlaubnis der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK) nach Paragraf 34 d Gewerbeordnung (GewO) notwendig ist, arbeitet Göker von Dubai aus mit deutschen Kooperationspartnern wie der Réne Jäger AG zusammen. „Plusminus“ zeigt Video-Ausschnitte aus Gökers Kundentelefonaten, in den er sich für den Réne-Jäger-Mitarbeiter Dr. Christian Conrad ausgibt und seine Gesprächspartner von einem PKV-Tarifwechsel zu überzeugen versucht.

„Der Tarif ist sch***, aber er spart 3.000 Euro“ 

„Er wird schlechter versichert sein, und der Tarif, den er hat, ist sch***, aber die Ersparnis wird 3.000 Euro sein“, erklärt Göker in dem Ausschnitt, das er anscheinend als Schulungsvideo für seine Mitarbeiter nutzt. Und diesen sollte es nur um die Ersparnis gehen, so die Botschaft. Schließlich betrage ihr Honorar die Jahresersparnis aus dem Tarifwechsel. Andere Faktoren wie schlechtere Leistungen oder eine höhere Selbstbeteiligung spielen dabei hingegen keine Rolle.

Nach den Negativschlagzeilen um die Réne Jäger AG suchte sich Göker weitere Kooperationspartner in Deutschland. DAS INVESTMENT wurden von einem Insider mehrere Dokumente zugespielt, die eine Zusammenarbeit zwischen MEG Dubai und TRS Tarifreduktion24 nahelegen. Außerdem erhielten wir Hinweise, dass es noch vier weitere Kooperationspartner in Deutschland geben soll. „Plusminus“ nennt neben den bereits bekannten Réne Jäger AG und TRS Tarifreduktion24 noch Finanzcheck Rhein-Main.de.

 

Hallo, Herr Kaiser!

Das ist schon ein paar Tage her. Mit unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Versicherungen“ bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Zweimal die Woche versorgen wir Sie mit News, Personalien und Trends aus der Assekuranz. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

UKV, Huk-Coburg und MV dementieren Zusammenarbeit mit Göker/Conrad

Genauso kreativ wie bei der Namensfindung – es gibt zwar mehrere Personen mit dem Namen Christian Conrad und einem Doktortitel, aber keiner von ihnen ist laut „Plusminus“-Recherche in der Versicherungsvermittlung aktiv – zeigt sich Göker bei seiner erfundenen akademischen und beruflichen Laufbahn. Er habe Rechtswissenschaften in Heidelberg studiert und 2008 promoviert, erklärt er in den Videos. Gearbeitet habe er als Leiter Leistungsabteilung, mal bei der UKV Saarbrücken, mal bei der Huk-Coburg oder dem Münchener Verein. Alle drei Versicherer erklärten auf Nachfrage des Senders, dass diese Schilderungen frei erfunden seien.

Darüber hinaus zeigt „Plusminus“  einen Aussteiger, der das Göker-Konzept nutzte. Göker habe immer wieder Ausreden erfunden und irgendwelche „Leistungen“ gegengerechnet, um keine Provisionen zu bezahlen, klagt der Mann. Er habe für MEG Dubai 15 Mandate eingeholt, aber am Ende keinen Cent bekommen. Auch DAS INVESTMENT liegen ähnliche Berichte ehemaliger Göker-Konzept-Nutzer vor.

Versicherungsunternehmen könnten Anzeige erstatten 

Anschließend zitiert „Plusminus“ eine Verbraucherschützerin, die vor PKV-Tarifwechsel mit einem höheren Selbstbehalt warnt. Welche weiteren Fallen in PKV-Tarifwechsel-Angeboten von Göker & Co. stecken und was Verbraucherschützer stattdessen empfehlen, erfahren Sie hier.

DAS INVESTMENT leitete alle erhaltenen Informationen über die MEG-Mittelsmänner an die zuständigen Industrie- und Handelskammern (IHK) weiter. Diese versprachen, die Erlaubnisvoraussetzungen bei der Réne Jäger AG und der TRS Tarifreduktion24 zu prüfen. Strafrechtliche Ermittlungen gegen Gökers Aktivitäten gibt es unterdessen nicht. Dies könne sich aber ändern, wenn zum Beispiel Versicherungsunternehmen Anzeige erstatten würden, heißt es am Ende des Fernsehbeitrags.

>> Zur „Plusminus“ vom 22. Mai 2024 (ardmediathek.de)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion