Trade-Republic-Gründer Marco Cancellieri, Christian Hecker und Thomas Pischke (v.l.n.r.) Foto: Trade Republic

Produktpolitik

Mehr ETF-Anbieter bei Trade Republic

Das Fintech-Unternehmen Trade Republic Bank baut sein Angebot an börsennotierten Indexfonds (ETFs) aus. Ab sofort liegen zusätzlich ETFs der DWS (Marke Xtrackers), von Amundi und von Lyxor mit im Produktregal. Die Konkurrenten iShares (Blackrock) und Wisdomtree sind bereits an Bord.

Damit bringt es Trade Republic auf nunmehr über 1.500 ETFs (vorher 430), die Anleger dort kaufen können, nach eigenen Angaben das größte Angebot an provisionsfreien ETFs in Deutschland.

Im gleichen Atemzug erweitert das Fintech sein Angebot an Aktiensparplänen auf mehr als 2.500 Titel. Auch das soll ohne Provision und sogar mit Bruchteilen funktionieren, erklärt das Unternehmen.

Mehr zum Thema
Spezialist für IndexfondsEx-DWS-Mann geht zu Han-ETF NYSE Arca Gold Miners IndexDie größten Goldminenbetreiber - und die erfolgreichsten L&G ESG Green BondLGIM startet grünen Anleihe-ETF