Christian Clausen, Chef von Nordea: Die dänische Bank senkte den Zins für einen Baukredit unter null. (Foto: Nordea)

Christian Clausen, Chef von Nordea: Die dänische Bank senkte den Zins für einen Baukredit unter null. (Foto: Nordea)

Mehr kriegen – weniger zahlen

Wann sinken auch unsere Baukreditzinsen unter null?

//
Anfang Februar hat es die dänische Nordea Bank getan: Sie senkte den Zins für einen Baukredit unter null. Genaugenommen auf minus 0,03 Prozent. Zugegeben, es handelte sich nur um einen einjährigen Kredit. Aber eine gewisse Signalwirkung kann man der Sache nicht absprechen. Zum ersten Mal durfte ein dänischer Häuslebauer weniger zurückzahlen, als er sich geliehen hatte.

Ist das ein neuer Trend? Vielleicht auch für Deutschland? „Ich glaube, dass man das verhindern wird und Kreditzinsen eine Untergrenze von null Prozent als Standard bekommen werden“, meint Peter Juhl Pedersen, Portfoliomanager für dänische Anleihen bei der Fondsgesellschaft Jyske Invest. „Das dänische und deutsche System sind gar nicht auf negative Zinsen ausgelegt.“

Auch Sven Westmattelmann hält die Nordea-Sache für einen Einzelfall. „Normalerweise kann man davon ausgehen, dass Banken eher die Kreditvermittlung einstellen als Negativzinsen zu vereinbaren“, sagt der Sprecher des Finanzdienstleisters Dr. Klein, der einen Schwerpunkt im Kreditgeschäft hat. Westmattelmann verweist auf die Unterschiede zwischen dem dänischen und dem deutschen Hypothekenmarkt.

Kleiner Exkurs: In Dänemark sind Hypothekendarlehen immer direkt durch Anleihen gegenfinanziert, die das kreditgebende Unternehmen am Markt an Anleger verkauft. Egal, wie lang die Zinsbindung ist, ein dänischer Kreditnehmer kann das Darlehen jederzeit straffrei kündigen und umschulden.

In Deutschland geben Banken Baukredite aus und holen sich das Geld indirekt bei Anlegern zurück, indem sie Pfandbriefe ausgeben. Wenn der Kreditnehmer sein Darlehen vorzeitig zurückzahlen will, muss er meist Strafzinsen zahlen. Die Kreditbindungen sind länger als in Dänemark. Westmattelmann zufolge liegen sie im Schnitt bei mehr als zwölf Jahren.

Max Herbst von der FMH-Finanzberatung macht eine interessante Rechnung auf: Pfandbriefe rentieren üblicherweise um 0,2 Prozentpunkte über Bundesanleihen. Zudem muss man berücksichtigen, dass Banken für Gewinnmarge, Risikovorsorge und Verwaltungskosten mindestens 0,5 Prozent kassieren müssen. Damit müsste die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe auf minus 0,7 Prozent sinken, damit ein zehnjähriger Baukredit bei null landet. Zurzeit liegt sie bei 0,34 Prozent (Stand: 12. Februar 2015). „Ich sehe die Zinsuntergrenze für Baukredite bei 0,5 bis 0,6 Prozent“, sagt Herbst. Aber er räumt auch ein: „Unmöglich erscheint mir gar nichts mehr.“

Sollte es wirklich nachhaltig unter null gehen, dann eher in Dänemark als in Deutschland. Denn hier richtet sich der Kreditzins direkt nach der Rendite der parallel ausgegebenen Hypothekenanleihe. „Zurzeit liegen diese Renditen bei bis zu drei Jahren unter null, was für Kreditnehmer ein Riesenvorteil ist“, sagt Uffe Kalmar Hansen, Senior Analyst bei der Nordea Bank. Insofern sei auch der ausgegebene Negativzins keine Entscheidung der Nordea Bank gewesen, sondern vom Anleihemarkt vorgegeben. In Deutschland bestimmten hingegen noch immer die Banken den Zins.

Allerdings führt Hansen noch einen weiteren Aspekt ins Feld: „Wenn die Europäische Zentralbank künftig Anleihen kauft, könnte das die Zinsen weiter drücken. Und dann könnten negative Kreditzinsen tatsächlich zu einem breiteren Trend und sogar einem europaweiten Phänomen werden.“

Mehr zum Thema
BaufinanzierungBauherren klagen massenhaft gegen BankerImmobilienDeshalb wird Finanzierungsberatung immer gefragter