Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Mehr Millionäre in Deutschland

//
60.100 Millionäre mehr als noch 2008 – eine Steigerung um 11 Prozent. Die Zahlen stammen aus dem „D.A.CH Vermögensreport 2010“, einer jährlich durchgeführten Studie über Millionäre und ihre Investments des Liechtensteiner Investmenthauses Valluga AG. Dabei wird nach Finanzvermögen in Euro gerechnet, ohne eigengenutzte Immobilien.

Die überraschende Millionärskonjunktur liegt laut Report an hohen Gewinnen an den internationalen Kapitalmärkten. „Es ist erstaunlich, wie rasch die Reichen die Folgen der Krise abschütteln konnten“, sagt Reinhard J. Berger, Präsident der Valluga AG.

Obwohl die reale Volkswirtschaft 2009 noch stark an den Folgen der Krise litt und das deutsche Bruttoinlandsprodukt um 4,9 Prozent schrumpfte, konnten deutsche Millionäre ihr Vermögen im Schnitt um 9,5 Prozent auf insgesamt 2.014 Milliarden Euro ausbauen. Durchschnittlich besitzen deutsche Millionäre 2,65 Millionen Euro.

Ausblick: vorsichtig optimistisch

„Im Vorjahr waren die Millionäre mehrheitlich der Meinung, dass die Finanzmärkte ein Comeback erleben werden, wie schon nach dem Technologiecrash von 2000/2001“, meint Studienleiter Berger, „und diese Einschätzung hat sich voll bestätigt. Auch für das laufende Jahr 2010 und darüber hinaus ist der Grundtenor der Einschätzungen vorsichtig optimistisch.”

Der Report geht davon aus, dass das Vermögen der deutschen Millionäre bis 2013 auf 2.650 Milliarden Euro anwächst; das entspricht einem Wachstum von 7,1 Prozent pro Jahr.

Hamburg ist Hauptstadt der deutschen Millionäre

Die meisten Millionäre leben in Nordrhein-Westfalen (167.200), gefolgt von Bayern (141.300), Baden-Württemberg (120.600) und Hessen (79.600). Die Stadt mit der höchsten Millionärsdichte ist Hamburg mit 40.100 Millionären. Die Top 10 der deutschen Superreichen 2010 werden von den Karl Albrecht (18,5 Milliarden Euro), Theodor Albrecht (14,9) und Werner Otto und Familie (13,9) angeführt. Die Top 10 besitzen zusammen 100,2 Milliarden Euro.

Über 40 Prozent der Millionäre sind Frauen: ihr Anteil steigt kontinuierlich. Von 26,4 Prozent im Jahr 2003 auf fast ein Drittel (31,8 Prozent) im Jahr 2009. Weibliche Millionäre, allen voran Unternehmerinnen, halten bereits einen signifikanten Anteil am Gesamtvermögen der Reichen. An der Spitze der Vermögenspyramide – bei den Superreichen und Multimillionären – ist der Anteil der Frauen jedoch deutlich geringer.

Mehr zum Thema
Studie: Deutsche Privatbanken holen aufDie Rückkehr der Reichen: 1,1 Million mehr Millionäre in den USAFinanzmarktkrise trifft auch Königshäuser