Mehr Riester-Fondssparpläne verkauft

//
Das meldet der Fondsverband BVI. Das Gesamtvermögen der Riesterfonds-Sparer stieg um 2 Milliarden auf 7,6 Milliarden Euro an.

Der BVI rät potenziellen Riesteranern, noch in diesem Jahr einen Vertrag abzuschließen. Der Grund: Ab 2012 werde das Eintrittsalter für die Riester-Rente schrittweise erhöht. De facto sei die Auszahlung der Rente so frühestens ab dem 62. Lebensjahr möglich. Der Fondsverband spricht sich zudem nach wie vor dafür aus, den höchstmöglichen Einzahlungsbetrag von 2.100 Euro zu erhöhen. Das sei notwendig, um die Riester-Rente auch in Zeiten anziehender Inflation attraktiv zu machen.

Bei vermögenswirksamen Leistungen sinkt die Zahl der Verträge
Im Rahmen des vermögenswirksamen Sparens (VL) griffen zum 31. März 2011 3,3 Millionen Arbeitnehmer auf Investmentfonds zurück. Vor einem Jahr waren es noch 3,43 Millionen Verträge. Das Gesamtvermögen stieg im gleichen Zeitraum von 5,2 auf 5,5 Milliarden Euro an.
Auch in diesem Bereich hat der BVI einen Tipp parat: Allen VL-Sparern rät er nach sechsjähriger Einzahlphase einen neuen Vertrag abzuschließen und das Kapital zwischenzeitlich nicht auszulösen.

Mehr zum Thema
BVI Statistik: Deutsche Aktienfonds sind Spitzenreiter BVI-Zahlen: Privatanleger fliehen aus Rentenfonds Riester-Renten gegen Fondssparplan: 10,25 zu 2,75