Lesedauer: 3 Minuten

Umfrage Mehrheit ist mit Finanzberatern zufrieden

Beide Seiten zufrieden
Beide Seiten zufrieden: Bei einer Umfrage äußert sich eine Mehrheit der Beratenen positiv über die Finanzberater | Foto: Imago Images / Photo-Alto

Die Bundesbürger stellen ihren Finanzberatern überwiegend ein gutes Zeugnis aus. Das hat eine Studie des Deutschen Instituts für Vermögensbildung und Alterssicherung (Diva) ergeben, die im Auftrag des Deutschen Berufsbildungswerks Vermögensberatung erstellt wurde.

In allen Qualitätskriterien für eine Beratung zeigten sich die meisten zufrieden oder sehr zufrieden mit Werten zwischen 52 und 70 Prozent, teilt das Diva mit. Dies gelte auch für Umfang und Qualität der bereitgestellten Informationen, mit denen 84 Prozent der Befragten zufrieden waren. Die Form der Vergütung der Berater – Honorar oder Vermittlungsprovision – habe dabei keinen erkennbaren Einfluss auf die Zufriedenheit.


Für die Studie wurden 2.000 Entscheider in privaten Haushalten in Deutschland befragt, die in den vergangenen drei Jahren eine Finanzberatung in Anspruch nahmen. Nach Ansicht der Autoren, Michael Heuser von der Fachhochschule der Wirtschaft in Marburg und Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund, könnte noch mehr Regulierung die Existenz vieler Berater gefährden und die finanzielle Eigenverantwortung der Bürger schwächen. „Die immer wieder anzutreffende Behauptung, die Provisionsberatung übervorteile den Verbraucher, wird von letzteren so nicht gesehen und empfunden“, meinen die beiden Professoren.

Tipps der Redaktion
Foto: PKV-Vertriebsweg: Wie Vermittler schnell Neukunden gewinnen
StudiePKV-Vertriebsweg: Wie Vermittler schnell Neukunden gewinnen
Foto: Bürger verlieren Vertrauen in die gesetzliche Rente
Altersvorsorge-Index im MinusBürger verlieren Vertrauen in die gesetzliche Rente
Foto: Welche Rolle ESG schon heute für Finanzberater spielt
Umfrage der Fil FondsbankWelche Rolle ESG schon heute für Finanzberater spielt
Mehr zum Thema