Frau mit Smartphone Foto: Imago Images / Westend61

Portfoliomanager Brice Prunas Menschen sind im Fondsmanagement unverzichtbar

Auch die Arbeitswelt revolutioniert sich mithilfe von Künstlicher Intelligenz. Die so genannte Gig Economy gilt als Wiege des sogenannten Algorithmic Management und steht dafür, dass kleine Aufträge und Gelegenheitsarbeiten kurzfristig an Selbständige vergeben werden. Die Gig Economy zeichnet sich aus durch eine extrem flexible Gestaltung der Vertragsbeziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie durch das Management der Mitarbeiterteams über elektronische oder algorithmische Plattformen, die auf Datenmodellen basieren. 

Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine wesentliche Rolle. Ermöglicht sie doch die Bewältigung mehrerer Herausforderungen, die sonst nur schwer zu lösen sind. Sie schafft Modelle zur optimierten Abstimmung von nachgefragten individuellen Arbeits- oder Lieferaufträgen und der Verfügbarkeit eines Teams aus unabhängigen Mitarbeitern. Sie kann bei der Bewertung selbständiger Mitarbeiter unterstützen, denn sie erbringen ihre Leistungen außerhalb des Unternehmens und lassen sich daher weniger gut beaufsichtigen.

Unternehmen, die Algorithmic Management einsetzen, sind häufig im Bereich der Fahrtenvermittlung (Uber, Lyft, Yandex, Didi) oder der Essenslieferung (Doordash, Just Eat Take Away oder Deliveroo) tätig. Ihre Algorithmen sind die Quelle ihres Wettbewerbsvorteils. Dies macht sie entsprechend undurchsichtig, was Regulierungsfragen in Bezug auf ihre Geschäftsmodelle aufwirft.

Algorithmic Management kommt meist nicht als eine Ergänzung zu klassischen Methoden der Mitarbeiterführung zum Einsatz, sondern als deren Ersatz. Die Vorteile liegen auf der Hand: 

  1. Senkung der Managementkosten 
  2. Optimierung der Produktivität bei der Schichtwechselplanung 
  3. Objektivierung von Entscheidungen auf der Grundlage von Datenmodellen anstelle von Intuition 
  4. Abkehr von subjektiven Bewertungen und anderen Formen der Vetternwirtschaft.

Die Anwendungsbeispiele sind unterschiedlich. So können Fahrpreise in Phasen mit hoher Nachfrage angehoben werden, um den Fahrern Arbeitsanreize zu bieten. Kunden wiederum können ihren Fahrer losgelöst von jeglicher Beaufsichtigung durch das Management bewerten. Lieferdienste geben Richtzeiten für Auslieferungen von, nach der die Leistung gemessen wird. Andere Unternehmen ermutigen Benutzer dazu, Bewertungen zu schreiben, indem sie sie mit einem höheren Status locken.

KI erreicht die Personalfunktion jenseits der Gig Economy

Das Algorithmic Management (und somit auch die Gig Economy) ist in letzter Zeit aus mehreren Gründen in die Kritik geraten. Die Vorwürfe:

  1. Es führt zu einer gewissen Entmenschlichung der Managementfunktion.
  2. Eine mögliche Folge ist, dass sich die freien Mitarbeiter ständig bewertet oder auf Schritt und Tritt beobachtet fühlen.
  3. Es schafft ein Ungleichgewicht zwischen den Daten, die über die Mitarbeiter erfasst werden, und den Daten, die diese im Gegenzug erhalten.

Mehr zum Thema
E-Mobilität, KI & Co.Ohne Mikrochips keine digitale Zukunft Künstliche Intelligenz und ESGDWS startet Aktienfonds Leitlinien vorgestelltBafin will Umgang mit Big Data und KI regeln