Merrill Lynch: Fonds nach Zertifikate-Art

Merrill Lynch Invest hat Zertifikatestrukturen in zwei neue Fonds mit fester Laufzeit verpackt. Der Global Garant Fonds (WKN: ML0 BYF) und der Global Bonus Fonds (WKN: ML0 BYG) investieren über Derivate in einen Korb aus drei gleich gewichteten Aktienindizes: dem europäischen Euro Stoxx 50, dem amerikanischen S&P 500 und dem japanischen Nikkei 225. Aufgrund der Derivatestruktur bleibt das Gewicht der Indizes während der Laufzeit gleich – unabhängig von der Kursentwicklung an den Aktienmärkten.

Der Global Garant Fonds funktioniert wie ein Garantiezertifikat: Zum Laufzeitende am 31. Oktober 2013 erhalten die Anleger pro Fondsanteil garantiert den Erstausgabepreis von 100 Euro plus 9 Prozent davon zurück. Liegt die Wertentwicklung des Indexkorbes über 9 Prozent, zahlt Merrill Lynch zusätzlich den Mehrertrag multipliziert mit dem Faktor 1,25 aus.

Der Global Bonus Fonds bildet die Struktur eines Bonuszertifikats nach. Das heißt: Merrill Lynch zahlt den Anlegern zum Laufzeitende am 31. Oktober 2012 pro Fondsanteil den Erstausgabepreis von 100 Euro plus 40 Prozent davon aus. Das gilt aber nur, wenn während der Laufzeit keiner der drei Indizes unter 50 Prozent des Standes vom 31. Oktober 2007 gefallen ist. Rutscht eines der Börsenbarometer unter diese Kursschwelle, nehmen Anleger zum Laufzeitende an der Wertentwicklung des Index’ teil, der sich am schlechtesten entwickelt hat.

Interessenten können beide Fonds noch bis zum 31. Oktober 2007 zum Erstausgabepreis zeichnen. Spätentschlossene können aber auch später zum jeweils aktuellen Kurs einsteigen. Beide Fonds haben einen Ausgabeaufschlag von 4 Prozent. Die jährliche Gesamtkostenquote beträgt ein Prozent.

Mehr zum Thema