M&G-Deutschlandchef im Interview „Robo-Advice wird größtenteils ein Randgeschäft bleiben“

Seite 3 / 6


Wo legen Sie klare Schwerpunkte und warum?

Kolitsch: Wir setzen ganz klar auf Multi-Asset. Für uns ist Multi-Asset mehr als ein Trend, weil die Strategie für all jene Vertriebskanäle interessant ist, die lösungsbasierte Produkte suchen. Im Fokus stehen für uns deshalb im besonderen Berater und Banken. Wir denken aber, dass Multi-Asset auch für Institutionelle zunehmend interessanter wird.

Wie funktioniert der Vertrieb von Multi-Asset-Lösungen in der Zielgruppe institutionelle Investoren? Wie geht die Zielgruppe bei Investitionen in diesem Bereich vor? Welche speziellen Anforderungen stellt sie an das Asset Management?

Kolitsch: Aktiv gemanagte Multi-Asset-Strategien sind auch für institutionelle Investoren die beruhigenderen Konzepte. Vor allem für kurzfristig orientiertere Investoren kann es von Vorteil sein, sich externe Expertise von erfahrenen Asset Managern zu holen. Institutionelle Anleger arbeiten meist mit einem vordefinierten Risikobudget, wo ein externer Manager sich an diese Vorgaben halten muss und gemeinsam mit dem institutionellen Investor Entscheidungshilfen erarbeitet. Wir sehen eine Zunahme bei Mandatsgeschäften, also dem Auslagern von Mandaten mit klar definierten Risiko- und Renditezielen.

Sind Liquid Alternatives die neuen Multi-Assets?

Kolitsch: Ich glaube, auch Liquid Alternatives müssen sich erstmal im Markt beweisen und zeigen, dass sie ihr Leistungsversprechen tatsächlich über verschiedene Marktzyklen halten können.

Was ist derzeit aus Ihrer Sicht der wichtigste Produkttrend in der Fondsindustrie?

Kolitsch: Nach wie vor Multi-Asset und Absolute-Return-Strategien. Gefragt sind Produkte, die breit gestreut sind, mit geringen Volatilitätszahlen durch das turbulente Marktumfeld navigieren können und nicht von den großen Wellen und Tälern mitgerissen werden, sondern die Drawdowns abfangen. Ein Low-Vola-Produkt, das wir im Bereich Multi-Asset anbieten, ist der M&G Prudent Allocation Fund mit drei bis sieben Prozent Volatilität.