M&G Emerging Markets Bond Fund Diese Schwellenmärkte gefallen Fondsmanagerin Claudia Calich

Seite 3 / 5

Für welche Länder sind Sie optimistisch gestimmt und warum?

Calich: Unter den größeren Schwellenmärkten gefällt mir Indien, da es von niedrigen Rohstoffpreisen profitiert und nur begrenzt vom schwächeren Wachstum in China betroffen ist. Die Schuldenlast ist zwar ziemlich hoch, aber da ein Großteil davon in Lokalwährung denominiert ist, ist sie dennoch tragbar. Die Inflation liegt bei etwa 6% und dürfte sich noch weiter in Richtung des Zielniveaus von 4% bewegen. Seit Narendra Modi 2014 die Wahlen gewann, hat er einige sinnvolle Reformen umgesetzt. Am Markt und in den Preisen indischer Anleihen ist dies allerdings bereits berücksichtigt.

Besonders mag ich außerdem diejenigen Schwellenländer, die von der Stärke der US-Wirtschaft profitieren können. Dazu zählt Mexiko als wichtiger US-Exporteur, aber auch einige kleinere Märkte in Mittelamerika und der Karibik. Länder wie Honduras, Guatemala und die Dominikanische Republik profitieren von höheren Geldtransfers ihrer Staatsbürger, die in den USA leben und arbeiten. Ein Sieg Donald Trumps bei der US-Präsidentschaftswahl im November könnte sich allerdings auf dieses Anlagethema auswirken.