Millionen-Potenzial

Mehrheit der Deutschen denkt über Versicherungsabschluss nach

Das Potenzial für neue Versicherungsverträge liegt in Deutschland bei 4,2 Millionen. Das berechnete das Marktforschungsinstitut Yougov. Die Marktforscher haben für den Assekuranz-Absatzpotenzial-Index (ASSDEX) in den vergangenen drei Monaten insgesamt 1.800 Versicherungsentscheider und -mitentscheider zu ihrer Abschlussbereitschaft befragt.

Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Befragten denkt danach gelegentlich über den Wechsel der Versicherung oder über einen Neuabschluss nach – 8 Prozent sogar häufig oder sehr häufig.

Besonders hoch ist das Potenzial für neue Versicherungen bei Kfz-Policen; 37 Prozent der Befragten beschäftigen sich mit dem Neuabschluss einer Versicherung für ihr Fahrzeug. Im Blickfeld des Interesses stehen außerdem die Hausrats- (25 Prozent) und Rechtsschutzversicherung (24 Prozent) sowie die private Haftplicht (23 Prozent).

Auf die meisten Neuverträge können Versicherer bei der Gruppe der 25 –bis 34-Jährigen hoffen. Unter ihnen ist der Anteil von Personen mit akuter Abschlussbereitschaft (häufige oder sehr häufige Beschäftigung mit Versicherungsabschlüssen) mit 14 Prozent am höchsten.

Mehr zum Thema
Roß übergibt an DresigViridium mit neuer Führung Private Renten-PoliceVersicherer Ideal und Basler bauen Partnerschaft aus Pandemiesicher?Eiopa bittet 5 deutsche Versicherer zum Stresstest