„Mindestens eine Übernahme“

Warren Buffet will deutsche Firmen

//

„Wir haben Deutschland nun viel mehr auf dem Radar als noch vor ein paar Jahren“, sagte Warren Buffett auf der Aktionärsversammlung seiner Investmentholding Berkshire Hathaway. Er kündigte an, in der Bundesrepublik „mindestens eine Übernahme in den nächsten fünf Jahren“ durchzuführen. Denn die Bedingungen auf dem deutschen Aktienmarkt seien derzeit besser als in den USA.

Zudem seien Deutschlands Unternehmen traditionell stark, wenn es um Technologie und Ingenieurswesen geht, ergänzte Buffetts Stellvertreter Charles Munger. „Wir bewundern das“. 

Berkshire Hathaway hatte bereits im Februar den Hamburger Motorradzubehör-Händler Louis übernommen. Auch Aktien des Rückversicherers Munich Re finden sich in Buffetts Portfolio.  

Mehr zum Thema
nach oben