Korrelationsmatrix: 10 Jahre (max. Betrachtungszeitraum) Stand: 30. November 2014 (Quelle: Multi Manager GmbH)

Korrelationsmatrix: 10 Jahre (max. Betrachtungszeitraum) Stand: 30. November 2014 (Quelle: Multi Manager GmbH)

Mischfonds

DAS INVESTMENT präsentiert Neuauflage der Korrelationstabelle

//

Nahezu jeder Anleger hat Mischfonds im Portfolio, meist sogar eine Kombination mehrerer namhafter Fonds wie Carmignac Patrimoine, Ethna-Aktiv E oder FvS Multiple Opportunities. Die Korrelationstabelle zeigt 40 Mischfonds, die die Redaktion von DAS INVESTMENT anhand ihrer Bedeutung und Größe ausgewählt hat.  Warum? Anleger beurteilen die Fonds meist anhand ihrer Performance und des Einzelrisikos. Genauso wichtig ist aber das Gesamtrisiko eines Portfolios. 

Die vom Arnsberger Analysehaus MMD errechneten Korrelationen zwischen den Mischfonds geben daher Aufschluss darüber, welche Fonds-Kombinationen das Gesamtrisiko eines Portfolios verringern können

Korrelation

Aus der Korrelations-Analyse lässt sich ablesen, ob ein linearer Zusammenhang zwischen zwei Fonds besteht und wie hoch der Gleichlauf der monatlichen Performance ist. Der Wert kann zwischen -1 und +1 liegen. Eine positive Korrelation liegt vor, wenn hohe Performance-Werte des einen Fonds mit hohen des anderen Fonds einhergehen. Von einer negativen Korrelation hingegen spricht man, wenn hohe Werte mit niedrigen Werten korrespondieren. Grundsätzlich kann durch Kombination zweier – für sich betrachtet – risikoreicher Wertpapiere mit gegenläufigen Schwankungen (geringer bis negativer Korrelation), ein Portfolio mit insgesamt geringem Risiko erstellt werden.

Berechnungshinweise

Vorliegend wird die Korrelation auf Basis von Monatsrenditen zweier Fonds gemessen. Der maximale Zeitraum beträgt zehn Jahre und damit 120 Datenpunkte pro Fonds. Haben zwei Fonds unterschiedlich lange Historien, so wird die Korrelation auf Basis der kürzeren Historie bestimmt. Die Korrelation von Fonds A (96 Datenpunkte = acht Jahre) und Fonds B (60 Datenpunkte = fünf Jahre) wird also auf Basis der letzten 60 Datenpaare bestimmt. Die Aussagekraft der Korrelation nimmt mit der Anzahl der Datenpaare zu. In der Korrelationsmatrix kann die Anzahl der vorhandenen Datenreihen (Monate) pro Fonds abgelesen werden. Damit ist zusätzlich eine Aussage über die Güte der betreffenden Korrelation möglich.

>> Vergrößern Die will ich als Poster: Sie wünschen die Tabelle schön groß, gedruckt und auf Din A2 gezogen? Einfach Mail mit Ihrer Postanschrift und der gewünschten Menge an info@dasinvestment.com Die Mindestabnahme beträgt zehn Stück. Kosten pro Druck 2,90 EUR und einmalige Versandkosten von 3,90 Euro

Mehr zum Thema