Mischfonds-Manager „Französische Staatsanleihen spielen für uns keine Rolle“

Seite 2 / 2

Wie beurteilen Sie die allgemeine Bewertung französischer Aktien aktuell im internationalen Vergleich?

Nach unserer letzten Einschätzung besteht hier immer noch ein attraktives Aufholpotenzial auf der Value-Seite. Die Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit sollte zusätzlich steigen, wenn bald unternehmensfreundliche Reformen durchgeführt werden. Der CAC40 weist in Summe heute ein Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1,86 sowie eine durchschnittliche Dividendenrendite in Höhe von knapp 3,0 Prozent auf ­ im Vergleich zum DAX30 mit einem Kurs-Buchwert von 2,84 und Dividenden im Schnitt von 2,7 Prozent. Wenn man die KGV’s von Europa und den USA vergleicht liegt der S&P500 mit einem KGV über 18 deutlich über seinem historischen Durchschnitt im Vergleich zum EuroStoxx 50 bei 16.

Wie genau sieht der Selektionsprozess für die Anleihen in Ihren Renten- und Mischportfolios aus?

Im aktuellen Zinsniedrigumfeld zählt vor allem eine kurze Duration und eine hohe Solidität der Emittenten. Viele Anleger haben noch immer nicht realisiert, dass man mit Anleihen auch viel Geld verlieren kann. Sie haben sich zu sehr an den Trend der letzten 30 Jahre gewöhnt. Das gilt es zu beherzigen. Wo sich auf der Rentenseite Chancen ergeben, greifen wir gerne zu. 

Welche Rolle spielen französische Staats- beziehungsweise Unternehmensanleihen Ihrer Meinung nach in den kommenden zwölf Monaten in Ihren Portfolios?

Französische Staatsanleihen spielen auf Grund der von Ihnen benannten hohen Verschuldung des französischen Staates bis auf Weiteres keine Rolle. Wir bevorzugen hier solide und vor allem liquide deutsche Bundesanleihen. Bei den Unternehmensanleihen ist es etwas anderes. Wir finden durchaus solide Emittenten, die uns kurzlaufende Anleihen dennoch mit einem attraktiven Yield anbieten, so dass wir diese gerne nutzen. Wir hatten als Vorsichtsmaßnahme und im Hinblick auf eine, wenn auch geringe, Restwahrscheinlichkeit, dass Frau Le Pen mit ihrem antieuropäischen Kurs neue Präsidentin wird, fast alle französischen Anleihen abgebaut und gegen internationale Corporate Floater, also Anleihen mit variablem Zinscoupon, getauscht.

Aktuell verbleiben mit Axa, BNP Paribas und Credit Agricole Anleihen von drei extrem soliden Emittenten aus dem französischen Finanzsektor in unserem Fonds Rouvier Patrimoine.

Mehr zum Thema
Rentenfonds-ExperteMarktausblick Europa: Macron muss jetzt liefern! Main First Absolute Return Multi AssetFondsporträt: Die 5-Prozent-Strategie 27 Fonds im CrashtestDie besten ausgewogenen europäischen Mischfonds