Mischfonds, Smart-Beta-ETFs und das Erfolgsrezept von Flossbach von Storch Fondsvertriebs-Chefs nennen die beliebtesten Produkte von heute und morgen

Seite 11 / 13

 

Carsten Kutschera, Leiter Relationship Management Deutschland und Österreich bei T. Rowe Price

Was ist derzeit aus Ihrer Sicht der wichtigste Produkttrend in der Fondsindustrie?

Bedarfsgerechte Produkte anzubieten, die aus Sicht der sehr heterogenen Anlegerbasis interessant und auch verständlich erscheinen. One-fits-all-Konzepte gehören der Vergangenheit an.

Welchen Produkttrend sehen Sie in den kommenden Jahren, über den heute noch kaum gesprochen wird?

Das größte Problem der Investmentlandschaft ist das fehlende Wachstum. Einen Ausweg bietet die „Tech Revolution“, in der wir uns bereits heute befinden. Aktien-Portfolios, die in bahnbrechende Innovationen wie den Cloud-Computing-Trend, Robotics oder Künstliche Intelligenz investieren, können deutlich höhere Wachstumsraten erzielen als die Volkswirtschaft ihres Unternehmenssitzes. Unser Global Technology Equity Fund verfolgt diese Strategie seit 2001 mit enormem Erfolg. Das Thema findet heute nur als Nische Beachtung, bietet in den kommenden Jahren aber viel Potential für eine breite Anerkennung.

Welcher Produkterfolg eines Mitbewerbers hat Sie in den vergangenen Jahren stark beeindruckt?

Die Global Franchise Strategie aus dem Hause Morgan Stanley Investment Management, als „Global Brands“ Fonds bekannt. Fast schon ein Mythos.

Mehr zum Thema
Schroders-Vertriebsleiter im Interview Teil 2„Das wird für Fondsberater der Schlüssel zum Erfolg sein“ Schroders-Vertriebsleiter im Interview„Multi-Asset-Mandate verwalten wir schon seit 1947“ UBS-Vertriebsleiter im Interview„Liquid Alternatives werden im Portfolio zur harten Konkurrenz für Aktienfonds“