Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Windrad in Bayern: iShares baut die hauseigene Reihe nachhaltiger ETFs aus. | © Imago Images / Photothek Foto: Imago Images / Photothek

Mit Fokus auf Volatilität

iShares startet nachhaltige ETFs

iShares erweitert sein Angebot an börsengehandelten Indexfonds (ETFs) um drei neue Produkte, die an der Frankfurter Börse auf Xetra gelistet sind. Der iShares Edge MSCI World Minimum Volatility ESG (ISIN: IE00BKVL7778), der iShares Edge MSCI USA Minimum Volatility ESG (IE00BKVL7331) und der iShares Edge MSCI Europe Minimum Volatility ESG (IE00BKVL7D31) sollen Umwelt- und Sozialkriterien sowie Aspekte guter Unternehmensführung (engl.: Environmental, Social und Governance, kurz: ESG) mit der Minimum-Volatility-Strategie verknüpfen.

Die Gesamtkostenquote (engl.: Total Expense Ratio, kurz: TER) des iShares Edge MSCI World Minimum Volatility ESG beläuft sich auf 0,30 Prozent, die des iShares Edge MSCI Europe Minimum Volatility ESG auf 0,25 Prozent. Beim iShares Edge MSCI USA Minimum Volatility ESG UCITS ETF fallen 0,20 Prozent an.

Jeder Fonds lässt sich am entsprechenden MSCI Minimum Volatility ESG Reduced Carbon Target Index messen, so iShares. Mit den drei neuen Fonds umfasst das gesamte iShares-Angebot an nachhaltigen ETFs und Indexfonds nun mehr als 100 Produkte.

Mehr zum Thema
Invesco legt auf
ETF für eine saubere S&P-500-Variante
Verlust von 5 Prozent des Anlagevolumens
Die auffälligsten ETF-Mittelflüsse im ersten Quartal
Für Deutschland und Österreich
Heike Fürpaß-Peter wird Lyxor-ETF-Chefin
nach oben