Suche

Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

ANZEIGE

Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

ANZEIGE
Lesedauer: 4 Minuten
ANZEIGE

ETF-Anlagen in nachhaltigen Portfolios Mit Überzeugung investieren

Seite 2 / 2

Weltweit steigender Bedarf an sauberer Energie

Was reizt Anleger an diesem nachhaltigen ETF, der bereits im Jahr 2007 aufgelegt wurde? Die atmosphärischen Konzentrationen von Treibhausgasen, insbesondere von CO2, sind auf ein Niveau gestiegen, das in der Erdatmosphäre noch nie zuvor erreicht wurde. Größter Emittent dieser Treibhausgase und damit Verursacher des globalen Anstiegs der Temperaturen ist der Energiesektor. Den Zielen des Pariser Klimaabkommens zufolge dürften in Zukunft noch erheblich umfangreichere Investitionen in die Produktion sauberer und erneuerbarer Energien, vor allem in Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie, erforderlich sein. Anleger setzen genau hier an. Sie wollen sich am Umbau der Wirtschaft hin zu deutlich mehr Nachhaltigkeit mit ihren Finanzmitteln beteiligen – und dauerhafte Erträge aus diesen Investitionen erzielen.

Grünes Energiebündel mit Zukunft

Der iShares Global Clean Energy UCITS ETF (Dist), dessen Nettovermögen sich über die Jahre auf aktuell 1,7 Milliarden Euro erhöht hat, folgt genau diesem zukunftsgerichteten Trend der Erzeugung und des Verbrauchs sauberer Energie, wodurch er sich insbesondere für eine langfristige Anlage eignen kann. Der ETF investiert in die 30 größten Unternehmen weltweit, die im Sektor saubere Energie tätig sind. Aus geografischer Sicht sind im ETF die USA (43,05 Prozent), China (13,22 Prozent) und Kanada (6,74 Prozent) führend, wie die Vermögensverteilung über die Regionen zeigt. Zu den 30 Unternehmen, in die der Fonds investiert, zählen unter anderem Energieversorger aus den USA, Deutschland und China, aber auch Hersteller von Energieanlagen, darunter der Solarglasproduzent Xinyi Solar Holdings (Positionsgröße: 6,55 Prozent), der Hersteller von Wasserstoff-Brennstoffzellensystemen Plug Power (6,39 Prozent) sowie Siemens Gamesa Renewable Energy (4,50 Prozent) als Hersteller von Windradturbinen.

Aufgrund der Dividendenzahlungen der im ETF enthaltenen Unternehmen erzielen Anleger aktuell eine Ausschüttungsrendite von 0,92 Prozent. Damit spielt der ETF seine Gesamtkostenquote von 0,65 Prozent durch eigene Mittel mehr als wieder herein.

Verantwortungsbewusst anlegen

Als Besonderheit ist dem iShares Global Clean Energy UCITS ETF (Dist) ein Kohlenstoff-Emissionsfilter vorgeschaltet: Er sortiert Unternehmen, die unabhängig von ihrer nachhaltigen Ausrichtung für einen hohen Schadstoffausstoß sorgen, automatisch aus.

Anlegern, die CO2-Emissionen kraft ihres Portfolios reduzieren und ihre Kapitalanlage somit noch nachhaltiger gestalten wollen, kann die Konzeption dieses nachhaltigen ETFs nicht zuletzt bei einem ganz wesentlichen Bedürfnis Hilfe leisten: Mit Überzeugung zu investieren.

Mehr zum iShares Global Clean Energy UCITS ETF (Dist) hier

Mehr zum Thema