Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Verschiedene Sparkassen haben den Schritt bereits vorexerziert. | © Getty Images

Mit Verhandlungsspielraum

Sparkasse erhebt Negativzins ab 100.000 Euro

Die Haspa hat sie, die Naspa ebenso, und nun auch die Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen: Die Rede ist von Negativzinsen, mit denen die Institute den Einlagenzins der EZB an ihre Kunden weiterreichen. Einziger Unterschied: Während die großen Brüder das geparkte Geld ab einer Summe von 500.000 Euro mit 0,5 Prozent pro Jahr belasten, soll der Zins bei der nahe Augsburg beheimateten Sparkasse erst auf weitere Einlagen jenseits eines Freibetrags von 100.000 Euro greifen. Das berichtet die „Südwest Presse“.

Allerdings ist die Höhe des Freibetrags offenbar nicht in Stein gemeißelt: Sie sei Gegenstand individueller Vereinbarungen, zitiert das Blatt Sprecherin Carmen Partsch. Zudem gehe es der Sparkasse auch darum, andere und zinsbringende Anlagen in den Vordergrund zu rücken. Im Klartext: Wer ein Anlageprodukt kauft, kann wohl mit Milde rechnen.

Von den aktuell rund 89.700 Girokonten der Sparkasse Neu-Ulm – Illertissen sind laut „Augsburger Allgemeine“ zwei Promille, also etwa 180 Kunden, von der Neuregelung betroffen. Sie werden laut Bericht zunächst zu persönlichen Gesprächen eingeladen und erhalten anschließend Briefe, in denen die Vereinbarungen festgehalten sind.

nach oben