Sven Rambau

Anbieter im Vergleich Mit Wertpapieren clever vorsorgen

Zurücklegen und genießen
Zurücklegen und genießen: Wer rechtzeitig privat für den Ruhestand vorsorgt, senkt die Gefahr von Altersarmut
© IMAGO / Westend61

Immer mehr Menschen wollen sich selbst um ihre Altersvorsorge kümmern, anstatt allein auf den Staat zu setzen. Viele von ihnen suchen den Weg an die Finanzmärkte, um sich für die Rente abzusichern. Während einst der Bausparplan das beliebteste Anlageprodukt der Deutschen war, sind es heutzutage Aktien, Fonds und Anleihen. Das geht aus der aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der DekaBank hervor. Mittlerweile legt jeder Vierte sein Geld für den Ruhestand am Finanzmarkt an. Im vergangenen Jahr lag der Anteil der Verbraucher, die ihr Geld in Wertpapiere investierten, noch bei 21 Prozent, 2019 waren es lediglich 17 Prozent.

Die Sorge vor Kurseinbrüchen und Totalausfällen führt jedoch dazu, dass viele Deutsche sich weiterhin vom Finanzmarkt fernhalten. Wer die Investition in Einzeltitel scheut, könnte in breit diversifizierten ETF- und Fonds-Sparplänen eine passende Alternative finden. Deren Beliebtheit zeigt sich anhand von Zahlen der ING Bank, die erst jüngst in Deutschland die Marke von einer Million aktiven Wertpapier-Sparplänen geknackt hat. „Die durchschnittliche Sparrate über alle vier Assetklassen (Aktien, Fonds, ETFs und Zertifikate) hinweg beträgt 132 Euro. ETFs sind hierbei mit einem Anteil von rund 68 Prozent am beliebtesten, gefolgt von Aktien und Fonds mit einem Anteil von jeweils rund 16 Prozent“, berichtet die ING Deutschland.

Für die Beliebtheit der Produkte gibt es viele Gründe. Die anhaltenden Strafzinsen lassen gepaart mit der steigenden Inflation die Skepsis vieler Deutscher gegenüber den Finanzmärkten schrumpfen. Hinzu kommt die Angebotsoffensive vieler Neo-Broker. Trade Republic und Scalable Capital bieten beispielsweise gebührenfreie ETF-Sparpläne an – ING Deutschland hat nachgezogen.

>> Tauche in die Welt der ETFs ein

Anbieter im Vergleich

Es zeigt sich jedoch, dass die Sparer im Umgang mit Kapitalmarktprodukten unterschiedlich selbstbewusst sind. So gaben 44 Prozent der Teilnehmer der YouGov-Umfrage an, sich beim Thema Altersvorsorge unsicher zu fühlen und nicht genau zu wissen, wie sie ihr Geld am besten anlegen sollen.

Umso wichtiger ist es, sich mit dem Thema beschäftigen. Nicht nur, weil die gesetzliche Rente aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung und einer schwindenden Zahl an Beitragszahlern schon bald nicht mehr für einen entspannten Lebensabend ausreichen könnte, sondern auch, weil sich langfristige Investmentstrategien auszahlen. Grund dafür ist der Zinseszinseffekt, mit dessen Hilfe aus angesammelten Erträgen Jahr für Jahr weitere Wertzuwächse entstehen. 

Neugierig geworden?

Dann abonniere unseren Newsletter „Clever anlegen“!
Das Wichtigste zum Investieren, 3x wöchentlich, direkt in dein E-Mail-Postfach.

Depot & Sparplan auswählen

Bevor allerdings mit Wertpapieren gespart werden kann, brauchen Anleger ein Depot. Neben Banken und Sparkassen bieten das mittlerweile auch Neo-Broker an.

Die Anbieter unterscheiden sich dabei in ihren Leistungen. Während der eine gebührenfreie Sparpläne anbietet – meist auf ETF-Basis –, hat der andere die größere Auswahl. Da man angesichts der umfangreichen Produktpalette schnell den Überblick verliert, haben wir die ETF- und Fonds-Sparplan-Angebote von zehn Anbietern unter die Lupe genommen, die gerade besonders gefragt sind (siehe Abbildung).

Abbildung: Vergleich der Anbieter

Quelle: Eigene Recherche

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Danke für deine Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Nächste Schritte Zur kompletten Übersicht
01 | Wie und wo eröffne ich ein Depot?
...
Mit Wertpapieren clever vorsorgen
Was passiert, wenn der Depot-Anbieter pleitegeht?
Diese Fragen sollten Investoren ihrer Bank stellen
...
Auch interessant
„Eras Tour“ in Deutschland Wie Taylor Swift die weltweite Wirtschaft beeinflusst
Taylor Swifts „Eras Tour“ bricht alle Rekorde. Von Milliardenumsätzen bis hin zu ...
Sinkendes Vertrauen Das musst du beim Immobilienkauf und -verkauf ohne Makler beachten
Die Zeiten, in denen sich Immobilien „wie geschnitten Brot“ verkaufen ließen, sind ...
Fußball-Star im Interview „Work-Life-Balance ist eine Lüge“ – Wie Marcell Jansen investiert und warum er für immer arbeiten will
Vom Fußballplatz in die Chefetage: Marcell Jansen hat seine Fußballschuhe früh an ...
Mehr zum Thema
Mann sitzt vor dem PC und beobachtet eine abhebende Rakete, die die Halbleiterbranche symbolisiert und von Blitzen getroffen wird.
Chancen und Risiken von Themen-ETFs Amundi MSCI Semiconductors ETF: Warum er so gut läuft – und ein Investment trotzdem riskant ist
Kurse, Marktkapitalisierung, Berichtszahlen: Halbleiterunternehmen gehen derzeit in jeglicher Hinsicht durch die Decke ...
Ein Bergsteigers erklimmt einen Gipfel, um die "neuen Höhen" der Anleihenrenditen zu symbolisieren.
ETF der Woche Anleihen-ETFs im Aufwind: Gewinner und Trends im ersten Halbjahr
Nach Verlusten in Zeiten steigender Zinsen eröffnen sich für Anleihen-ETFs neue Perspektiven ...
Steffen Pauls von Moonfare öffnet seine Private-Equity-Strategie für Privatanleger
Ab 10.000 Euro Moonfare öffnet Private-Equity-Strategie für Privatanleger
Private Equity für jedermann: Moonfare bietet nun auch Kleinanlegern Zugang zu der ...
Jetzt Newsletter abonnieren
Hier findest du uns