Mitten im Markt-Einbruch

Wells Fargo startet Rohstoff-Hedgefonds

//

Der Apollo Natural Resources II ASP Fund konnte bislang rund sieben Millionen Dollar anwerben und sucht nach weiteren wohlhabenden Privatpersonen, die sich die Mindestanlagesumme von 100.000 Dollar leisten können, wie aus einer Wertpapiermitteilung hervorgeht.

Das Wells Fargo Investment Institute, das im Dezember seine Arbeit aufgenommen hat, verwaltet den Fonds. Aus der Mitteilung geht nicht hervor, in welche Arten von Rohstoffen der Fonds investieren wird. Adam Taback, Präsident der Alternative Strategies Group von Wells Fargo, wird als Geschäftsführer des Instituts genannt.

Das Investment Institute berät die wohlhabenderen Kunden der Bank zu Investmentmöglichkeiten. In seinem Investmentausblick 2015 prognostiziert es einen „verbesserten Ausblick“ für Rohstoffe im Allgemeinen.
„Die Aussichten für einen moderaten Aufschwung bei Industriemetallen, den meisten Energieprodukten und auf einigen landwirtschaftlichen Märkten stellen eine Chance für Investoren dar, allmählich ihr Engagement bei Rohstoffen zu steigern“, schrieb das Institut.

Die Rohstoffpreise haben in den letzten zwölf Monaten nachgegeben, weil Überangebot, ökonomische Unsicherheit und schwächelnde Währungen die Preise für alles Mögliche von Kaffee bis Weizen drückten. Der Bloomberg Commodity Index hat gegenüber seinem Stand vor einem Jahr 28 Prozent verloren, wobei es Kaffee und Nickel mit am schlimmsten traf.

Mehr zum Thema
275 Milliarden EuroWarum Wells Fargo die wertvollste Bank der Welt istKaren Peetz, Mary Callahan Erdoes oder Avid ModjtabaiEine dieser 3 Frauen könnte erste Chefin an Wall Street werden