MMD-Indizes Vermögensverwaltende Fonds 2018 im Minus

Börsenbulle in New York: Laut MMD schneiden vermögensverwaltende Fonds wegen schwieriger Märkte schlecht ab | © Getty Images

Börsenbulle in New York: Laut MMD schneiden vermögensverwaltende Fonds wegen schwieriger Märkte schlecht ab Foto: Getty Images

MMD nahm rund 1.300 vermögensverwaltende Fonds (VV-Fonds) mit den Anlagestrategien Defensiv, Ausgewogen, Offensiv und Flexibel unter die Lupe genommen.

Ergebnis: Die durchschnittliche Wertentwicklung der untersuchten VV-Fonds in 2018 lag bei -0,87 Prozent (Stand 30. September). Die Volatilität legte signifikant zu. Die maximalen Verluste zumindest sind im Durchschnitt für alle VV-Kategorien niedriger als bei den großen europäischen Vergleichsindizes.

Sämtliche Kategorien vermögensverwaltender Fonds im Minus

„Die vermögensverwaltenden Fonds hatten mit den schwierigen Marktbedingungen zu kämpfen“, sagt MMD-Analyst Nicolai Bräutigam. Die durchschnittliche Performance der einzelnen Anlagestrategien sei ebenfalls jeweils negativ.

„Die maximalen Drawdowns, also der maximale Verlust in diesem Zeitraum, fällt bei allen vier Anlagestrategien relativ gesehen niedrig aus“, so Bräutigam. Zum Vergleich: Der maximale Verlust bei den offensiven Anlagestrategien liegt im Schnitt bei 4,6 Prozent, während der Aktienindex Dax Verluste in Höhe von 8,3 Prozent hinnehmen musste.

Der Medianwert defensiver Fonds liegt bei -1,4 Prozent. Der Anteil der Fonds, die ein positives Ergebnis erzielt haben, liegt insgesamt niedrig: Nur knapp über 13 Prozent der defensiven Fonds können positive Ergebnisse für 2018 ausweisen. Der Medianwert ausgewogener Fonds liegt bei -1,1 Prozent und der offensiver Fonds bei -0,1 Prozent. Bei flexiblen Anlagestrategien rangieren nur 26 Prozent der Fonds im Plus, der Medianwert beträgt -1,6 Prozent. 

Auffällig sei laut MMD, dass von den schwächsten ausgewogenen VV-Fonds hinsichtlich Performance vier von fünf VV-Fonds ihren Fokus auf Schwellenländer legen. Auch bei der offensiven Kategorie befinden sich zwei Emerging Markets Fonds unter den schwächsten Fünf.

Die Entwicklung der VV-Fonds in 2018 reflektiere die gesamtwirtschaftliche Situation und sollte nicht als Grundlage für eine Investmententscheidung genutzt werden, meint Bräutigam. Für eine leistungsgerechte Bewertung des Fondsmanagers müssten vielmehr die Produkte im Detail und über einen längeren Zeitraum hinweg beobachtet werden.