Dirk Viebahn, Manager des Monega Rohstoffe

Dirk Viebahn, Manager des Monega Rohstoffe

Monega legt Rohstofffonds auf

//
Rohstoffe sind im Kommen. Viele Investmentgesellschaften gehen davon aus, dass die wachsende Bevölkerung und der technische Fortschritt einen großen Bedarf an Rohstoffen mit sich bringen werden. Auch die Kapitalanlagegesellschaft Monega möchte nun davon profitieren und legt einen eigenen Rohstofffonds auf.

Die Kapitalanlagegesellschaft Monega springt auf den rollenden Rohstoffzug und startet einen neuen Rohstofffonds. Manager des Monega Rohstoffe (WKN: A0YJUM) ist Dirk Viebahn. Sein Team investiert mindestens 51 Prozent des Fondsvermögens in Rohstofffonds, Rohstoffindizes, Zertifikate auf Rohstoffe und Aktien von Unternehmen, die im Rohstoffmarkt tätig sind. Dabei berät die eigene Muttergesellschaft, DEVK Versicherung, Viebahn bei der Auswahl von geeigneten Anlageprodukten. Sie ist zugleich momentan der größte Investor.

In besonderen Marktsituationen kann das Management-Team bis zu 49 Prozent des Geldes in festverzinsliche Wertpapiere (Anleihen) umschichten. Der Gewinne ausschüttende Fonds kostet den Anleger eine Verwaltungsvergütung von jährlich 1,2 Prozent. Beim Kauf zahlt er einen Ausgabeaufschlag von 4 Prozent.

Monega ist ein Unternehmen der DEVK Versicherungen, der Gruppe der Sparda-Banken und des Bankhauses Sal. Oppenheim. Die Gesellschaft ist auf indexnahe Fonds sowie quantitative Anlagekonzepte spezialisiert und verwaltet aktuell ein Fondsvermögen von rund 5 Milliarden Euro in Publikums- und Spezialfonds.

Mehr zum Thema
Preis für verantwortliches Wirtschaften: Henkel und KfW siegen
Claus Huber: „Man muss Risiken verstehen“
Vermögensverwalter-Studie: Rohstoff schlägt Gold
nach oben