Moritz Rehmann, Portfoliomanager Gamax Funds Junior

Moritz Rehmann, Portfoliomanager Gamax Funds Junior

Moritz Rehmann: „Apple nach Korrektur auf gutem Weg“

DAS INVESTMENT: Herr Rehmann, Technologieunternehmen aus den Sektoren Internet und IT haben sich an der Börse zuletzt gut geschlagen. Was sind die Gründe?

Moritz Rehmann: Diesen Gesellschaften kam ihr Charakter als Wachstumsunternehmen zugute. Solche Aktien profitieren speziell dann, wenn die Anleger mit moderat steigenden Zinsen rechnen. Genau in dieser Situation befinden wir uns zurzeit. Die US-Notenbank hat ja bekanntlich angekündigt, ihre Anleihekäufe zu reduzieren. Damit steht der Rentenmarkt unter Druck.

In einer derartigen Börsenphase erfahren Unternehmen mit stetig steigenden Umsätzen eine höhere Aufmerksamkeit, während ausschüttungsfreudige Gesellschaften aus stagnierenden Branchen weniger attraktiv erscheinen. Hinzu kam, dass substanzstarke und schwankungsarme Blue Chips aus beliebten Sektoren wie beispielsweise dem Lebensmittelbereich bereits sehr gut gelaufen waren, was Umschichtungen begünstigte.

Ihr Fonds stellt Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen für die junge Generation anbieten, in den Fokus. Dabei setzen Sie jedoch lieber auf Bewährtes und weniger auf Börsen-Newcomer – warum?

Rehmann: Wir wägen Chancen und Risiken eines Investments sehr genau ab. Dabei schauen wir uns immer auch die Historie und das Management einer Gesellschaft an. Um sich für das Portfolio zu qualifizieren, braucht es einen gewissen Track Rekord.

Google beispielsweise erfüllt die Anforderungen in nahezu idealtypischer Weise. Die Gesellschaft verfügt mit ihrer Suchmaschine über ein hochprofitables Kerngeschäft und hat mit dem Betriebssystem Android und dem Videoportal Youtube die Art von Wachstumsmöglichkeiten, die wir suchen.

Können Sie uns weitere Favoriten nennen?

Rehmann: Im Bereich Lifestyle und Sport zählen wir aktuell Adidas zu unseren Favoriten. Wir haben zuletzt unsere Nike-Positionen zugunsten von Adidas reduziert. Nike hatte sich im Jahresverlauf 2013 sehr gut entwickelt. Mit Blick auf das Jahr 2014 und die nahende Fußball-Weltmeisterschaft und aufgrund des signifikanten Bewertungsabschlags sehen wir bei Adidas nun ein verbessertes Chance-Risiko-Verhältnis. Zumal Adidas mit Neuerungen wie der „Energy Boost“- und „Springblade“-Technologie für Laufschuhe Vertriebserfolge feiert.

Innovationen wie diesen messen wir großen Wert bei. Denn nach unserer Auffassung können Wachstumsunternehmen nur dann langfristig erfolgreich wirtschaften, wenn sie regelmäßig Trends setzen und gerade junge Konsumenten für die eigenen Produkte begeistern.

Welche weiteren nennenswerten Umschichtungen haben Sie in den vergangenen Monaten vorgenommen?

Rehmann: Zu nennen ist hier sicherlich Apple. Der Konzern ist in den vergangenen zwölf Monaten durch eine deutliche Korrektur gegangen, die eine Neueinschätzung erforderte. Heute ist eines klar: Das Unternehmen ist nicht an der Realität gescheitert sondern auf gutem Weg, den nächsten Rekordgewinn zu erzielen – dank eines offenbar sehr gut verlaufenden Weihnachtsgeschäfts und auch dank der nach wie vor attraktiven Produkte.

Die Konsolidierung und der folgende Turnaround bei Apple entsprachen zwar im Ablauf unseren Erwartungen. Andererseits fielen die Bewegungen stärker aus als wir erwartet haben. Wir haben die Übertreibungen nach unten genutzt, um unsere zuvor stark reduzierte Position wieder deutlich aufzustocken. Diese Vorgehensweise ist exemplarisch für den Investitionsansatz beim Gamax Funds Junior, in dessen Rahmen wir auch eine Optimierung des Timings anstreben.

Welche Faktoren werden 2014 die Märkte am stärksten beeinflussen – im Allgemeinen und im Besonderen im von Ihnen beobachteten Aktiensegment?

Rehmann: Da ist an erster Stelle das sehr starke Geldmengenwachstum in Japan und in den USA zu nennen, das den Märkten Halt geben dürfte. Auf gutem Weg sehen wir auch den Konsum in Asien – China schwenkt derzeit wieder auf eine Politik der Wachstumsunterstützung um.

Generell bieten wachstumsstarke Titel unter anderem aus dem Technologiesektor weiterhin Potenzial. Diese Aktien sind immer noch attraktiv bewertet. Gleichzeitig begünstigt das anhaltend hohe allgemeine Innovationstempo die Ertragsaussichten dieser Gesellschaften. Unternehmen, die von der Konsumfreude der wachsenden Mittelschicht in Asien profitieren, bleiben ebenfalls interessant.

Mehr zum Thema
Gamax Management: Vorsicht bei Börsengängen von Internet-Unternehmen Onlinehandel boomt, die E-Commerce-Anbieter profitieren Moritz Rehmann: „Apples Börsenstory bleibt intakt“