Goldmünzen und -barren: Anleger investieren seit Jahresbeginn wieder verstärkt in Edelmetall, Foto: Proaurum

Goldmünzen und -barren: Anleger investieren seit Jahresbeginn wieder verstärkt in Edelmetall, Foto: Proaurum

Morningstar-Analyse

Edelmetall-Fonds feiern ein Comeback

//
Nachdem Anleger im vergangenen Jahr Gold als Investitionsobjekt eher gemieden haben, zeichnet sich eine Renaissance ab: Die Analyseagentur Morningstar hat seit Jahresbeginn ein stark gestiegenes Interesse an Gold und auch an Goldfonds registriert. Die Branchen-Kategorie des Analysehauses „Edelmetalle“ konnte seit dem Jahreswechsel um 36 Prozent zulegen. Auch Edelmetallfonds, die Rohstoffinvestments über Futures tätigen, stehen mit 8 Prozent Plus im Februar sehr positiv da.

Im vergangenen Jahr hätten aufgrund des erlahmenden Anlegerinteresses Gold-ETFs mehr als 150 Tonnen Gold verkaufen müssen, halten die Analysten als Vergleich dagegen. Diese Verkäufe seien durch Wiederankäufe von 70 Tonnen Gold allein im Januar dieses Jahres schon zur Hälfte wiedergutgemacht worden.

Der Goldpreis war im Dezember zwischenzeitlich bis auf 1.050 US-Dollar je Feinunze abgesunken. Seit Jahresbeginn geht es wieder aufwärts: Aktuell notiert das Edelmetall bei 1.248 US-Dollar (1.137 Euro).

Mehr zum Thema
Gold-Serie, Teil 5„Der Goldpreis befindet sich nach wie vor in einem intakten langfristigen Abwärtstrend“ Gold-Serie, Teil 4: Evy Hambro„Bei Goldminen-Aktien ist durchaus noch Luft nach oben“ Gold-Serie, Teil 3: Sal. Oppenheim„Wir halten uns bei Goldinvestments weiterhin zurück"