Morningstar analysiert Bewertungen

Bei diesen Aktien lohnt sich eine Schnäppchen-Jagd

//
In Europa sind Value-Werte derzeit günstiger bewertet als Growth-Titel. Ein Schnäppchen lässt sich vor allem mit Value-orientierten Kleinunternehmen machen. Und hier besonders bei Finanzdienstleistern und Immobilienunternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse aus dem Hause Morningstar.

Für die Analyse haben die Experten Unternehmenswerte aus den entwickelten europäischen Märkten im Monat November untersucht. Dabei haben sie den Morningstar Europe Developed Market Index der entwickelten europäischen Märkte zugrunde gelegt und die enthaltenen Unternehmen nach Anlagestil („Growth“, „Value“, „Blend“) und Unternehmensgröße (Small, Mid, Large) aufgefächert. Heraus kommen neun Aktienmarkt-Segmente.

Grafiken: Morningstar Grün und damit leicht unterbewertet waren gemäß Morningstar-Bewertung alle Value-Titel sowie Mid Caps aus dem Bereich, der Growth- und Value-Ansatz mischt. Überbewertet waren umgekehrt alle Growth-Titel sowie Small und Large Caps aus dem gemischten Bereich. Dass der Trend jetzt Richtung „Value“ zeigt, sei angesichts der langjährigen Outperformance von Growth-Titeln in der Vergangenheit nicht verwunderlich, kommentieren die Analysten das Ergebnis.

Daneben untersuchte das Analysehaus die großen Wirtschaftssektoren und stellte fest: Top-Performer im November waren mit einem Plus von je 5,5 Prozent Industrie- und Technologietitel.

Der Technologiesektor war außerdem der mit den höchsten Unternehmensbewertungen. Hierfür setzten die Analysten Aktienkurse mit einer selbst berechneten angemessenen Unternehmensbewertung in Beziehung und errechneten so das Kurs/Fair-Value-Verhältnis (K/FVV). Titel aus dem europäischen Finanzdienstleistungssektor waren danach im November vergleichsweise günstig zu haben.

Mehr zum Thema
Templeton-Growth-Fund-Manager im Gespräch„Wir erleben die längste Durststrecke für Value-Aktien" Den Kunden für Werte begeisternValue Investing – es lohnt sich