Suche
Lesedauer: 1 Minute

MPC entdeckt Holland wieder

MPC entdeckt Holland wieder
Das Hamburger Emissionshaus MPC Capital bietet Anlegern eine Beteiligung an holländischen Immobilien an. Der Holland 69 investiert in zwei Bürogebäude in Utrecht und s`Hertogenbosch. Das Utrechter Objekt ist an den Arbeitsdienstschutzleister Arbo Ned vermietet. Der Vertrag läuft noch acht Jahre. Die zweite Immobilie ist zu 91 Prozent an acht Unternehmen vermietet. Für den Rest gibt es eine zweijährige Mietgarantie.

Das Fondsvolumen beträgt 42,2 Millionen Euro, 16,9 Millionen davon will MPC von Anlegern einsammeln. Der Fonds soll zehn Jahre laufen, der Gesamtrückfluss bei 196 Prozent liegen. In den ersten Jahren will MPC jeweils 6,5 Prozent an die Anleger ausschütten. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio.

In den vergangenen Jahren platzierte MPC nur noch in Österreich Holland-Fonds. In Deutschland stand der Zeiger eher auf Verkauf. Vor gut einem Jahr hat MPC die Veräußerung eines Pakets von 99 niederländischen Immobilien aus 27 MPC-Fonds abgeschlossen. Den letzten Holland-Fonds bot MPC in Deutschland 2005 an.