Lesedauer: 1 Minute

MPC: Frachtraten mit Bonus und Garantie

MPC: Frachtraten mit Bonus und Garantie
Die Hamburger MPC Capital bietet ihr zweites Zertifikat auf die Frachtraten im internationalen Schiffsverkehr an. Mit dem MPC Transocean Protect 2 (WKN: MPC0AB) profitieren Anleger von der Entwicklung eines Subindex des Seeverkehrsbarometers Baltic Dry Index. Aufgelegt wird das Zertifikat von der Royal Bank of Scotland.

Der dem Zertifikat zugrunde liegende Baltic Panamax Index Time Charter Average of Routes (BPI-TC) bildet die Frachtraten auf den vier Hauptrouten für Massengutfrachter der Panamax-Klasse ab. Das sind Schiffe, die gerade noch durch den Panama-Kanal passen.

Sofern sich der BPI-TC am Ende Laufzeit des Zertifikats am 31. Dezember 2012 in einer Spanne zwischen minus 10 Prozent und plus 45 Prozent gegenüber seinem Startwert befindet, bekommen Anleger 145 Prozent ausgezahlt. Legt der Index stärker zu, profitieren Anleger ohne Grenze von diesem Zuwachs. Basis für die Berechnung der Performance ist der Durchschnittswert des Index in den letzten sechs Monaten der Laufzeit.

Fällt das Frachtbarometer um mehr als 10 Prozent, gibt es 155 Prozent des Einsatzes abzüglich des Index-Minus zurück, bei einem Minus von 20 Prozent also beispielsweise 135 Prozent. Neben diesem Bonusmechanismus bietet das Papier eine Garantie: Verliert der BPI-TC mehr als 55 Prozent, gibt es den Einsatz abzüglich Ausgabeaufschlag von 4 Prozent zurück.

Anleger können das Zertifikat noch bis zum 29. August zeichnen. Anschließend notiert das Papier an der Frankfurter Börse.