MPC stoppt Offen Flotte 2

//
Nicht nur an den Aktienmärkten geht’s abwärts, auch an den Chartermärkten für Containerschiffe. Folge: MPC zieht den MPC Offen Flotte 2 zurück. Der Fonds sollte in drei Containerschiffe mit einer Stellplatzkapazität für 1.800 Standardcontainer (TEU) sowie in ein 8.600-TEU-Containerschiff investieren.

Das größere Schiff hat eine Acht-Jahres-Charter mit Hapag-Lloyd. Die kleineren sind jedoch nur für ein Jahr oder anderthalb Jahre verchartert. MPC bezweifelt nun, dass es nach Ablauf der Verträge eine Anschlusscharter auf prospektiertem Niveau erzielen kann.

Der Fonds sollte eigentlich 63 Millionen Euro Platzierungsvolumen bringen, auf das MPC in einem Jahr mit ohnehin rückläufigen Absatzzahlen zusätzlich verzichten muss. „Das 8.600-TEU-Schiff wird in einen neuen Fonds eingebracht“, sagt MPC-Sprecher Felix Kühn. Wann dieser platziert wird, ist noch nicht bekannt.

Der Fonds Offen Flotte 2 war seit September im Angebot. Bisher wurden jedoch nur 500.000 Euro von rund 20 Anlegern eingeworben. Diese müssen nun zunächst zustimmen, dass der Fonds aufgelöst wird, dann bietet MPC ihnen den Wechsel in einen anderen Fonds an. Alternativ erhalten sie ihr Geld inklusive Agio zurück.