Lesedauer: 2 Minuten

Münchener Verein startet Pflege-Bahr-Tarif

Foto: Fotolia
Foto: Fotolia
Seit Jahresbeginn fördert der Staat den Abschluss eines privaten Pflegetagegeldes, kurz Pflege-Bahr genannt, mit 60 Euro im Jahr. Die Leistung beträgt monatlich mindestens 600 Euro in Pflegestufe 3, davon 30 Prozent in Pflegestufe 2, 20 Prozent in Pflegestufe 1 und 10 Prozent in Pflegestufe 0. Der Mindestbeitrag beträgt monatlich 15 Euro. Davon übernimmt der Staat 5 Euro.

VSH-Rechner

Zu teuer? Optimieren Sie Ihre Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung
>> Zum VSH-Rechner



Beim Pflege-Bahr-Tarif des Münchener Vereins können Kunden für jede Pflegestufe die Tagegeldhöhe individuell aussuchen und entscheiden, ob die Tagegelder nur für die vollstationäre oder auch für die ambulante Pflege gelten sollen. Das Produkt gilt weltweit und beinhaltet einen Inflationsschutz durch die verpflichtende Dynamik.

Weitere Leistungen sind unter anderem die Einmalzahlung in Höhe von bis zu 10.000 Euro, zum Beispiel für einen Treppenlift oder  einen pflegegerechten Umbau der eigenen vier Wände, volle Zahlung auch bei der Pflege durch einen Laien sowie eine bundesweite 24-Stunden-Pflegeplatzgarantie.
Tipps der Redaktion
Foto: Deutsche Familienversicherung mit Pflege-Bahr-Tarif
Deutsche Familienversicherung mit Pflege-Bahr-Tarif
Foto: Pflege-Bahr: Makler fühlen sich schlecht informiert
Pflege-Bahr: Makler fühlen sich schlecht informiert
Foto: Central startet Pflege-Bahr-Tarif
Central startet Pflege-Bahr-Tarif
Mehr zum Thema