Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender

Multi-Asset-Experte Michael Scholtis „So wappnen Sie Ihr Depot gegen den nächsten Sturm“

Seite 2 / 2

Finger weg von Zyklikern

Seit Beginn dieses Jahres suchen Anleger zunehmend nach Werten, die wenig von der Wirtschaftsdynamik abhängen. Ein altes Börsensprichwort besagt schließlich „Gegessen und getrunken wird immer“. So ist es nicht verwunderlich, dass die Aktien von Lebensmittel- und Gebrauchsgüterherstellern im derzeitigen Umfeld hoch im Kurs stehen. Der Stoxx 600 Food & Beverage legte seit Jahresbeginn 26 Prozent zu, der Stoxx 600 Personal & Household Goods 23 Prozent. Damit haben beide den breiter gefassten Stoxx Europe 600 abgehängt, der um 15 Prozent stieg.

Auch wir meiden zyklische Aktien, auch wenn niedrige Kurse wie zum Beispiel im Automobilsektor zum Einstieg verlocken. Zwar ist ein Teil der schlechten Erwartungen schon eingepreist, dennoch würden sie unter einer Verschlechterung der konjunkturellen Situation besonders hohe Kursverluste einfahren. Stattdessen setzen wir auf langfristig erfolgreiche Unternehmen mit einem stabilen Geschäftsmodell und einer erfolgreichen Dividendenhistorie wie zum Beispiel Pernod-Ricard und Visa. Beide Titel vereint ihre geringe Abhängigkeit von der Wirtschaftsdynamik, attraktive Dividendenzahlungen und ein historisch schwankungsarmer Kursverlauf.

Auf Zukunftstrends setzen

In ein krisenresistentes und zukunftsgerichtetes Aktienportfolio gehören aber nicht nur altbackene Dividendenklassiker. Wer an der Börse langfristig Erfolg haben möchte, muss vorausschauend denken und in zukünftige Wachstumstrends investieren. Ausgehend von der demografischen Entwicklung und der globalen Digitalisierung finden sich die vielversprechendsten Wachstumschancen in den Bereichen Datenverarbeitung, künstliche Intelligenz, Mobilität, Gesundheit und Ernährung. Dort gibt es viele innovative Unternehmen, die mit einem einzigartigen Geschäftsmodell von hohen Wachstumschancen profitieren können und bereits heute stark aufgestellt sind.

Von der steigenden Weltbevölkerung und zunehmendem Wohlstand in den Schwellenländern profitiert Mowi, der größte Lachszuchtkonzern der Welt. Die Aktie befindet sich in einem stabilen Aufwärtstrend und belohnt Anleger zudem mit einer nachhaltigen Dividende von derzeit über 5 Prozent. Zu Gewinnern der Digitalisierung zählt die SAP, die einerseits auf seine althergebrachten Gewinnbringer zählen kann und sich gleichzeitig erfolgreich im weltweiten Zukunftsmarkt positioniert hat. Und auch Sixt hat sich mit seiner Wandlung von einem reinen Autovermieter zu einem modernen Mobilitätskonzern erfolgreich auf die digitalisierte Zukunft eingestellt.

Gold als Stabilitätsanker

In ein wetterfestes Depot gehört ebenfalls die Beimischung von Edelmetallen, wie Gold und Platin. Eine Investition kann entweder in physischer Form oder auch als Aktien von Minenbetreibern erfolgen. Gold ist nicht beliebig vermehrbar und in einer Zeit, in der Währungen nicht mehr gedeckt und der Vervielfältigung von Geldwerten keine Grenzen gesetzt sind, dürfte ihm zukünftig wieder mehr Bedeutung als Reservewährung für Krisenzeiten zukommen.

Dafür spricht auch, dass der Goldpreis im Zuge der aufkommenden Unsicherheiten nun endlich charttechnisch seinen langfristigen Widerstand durchbrochen hat. Auf das Edelmetall könnten endlich wieder glänzende Zeiten zukommen – auch wenn die Börsen nicht den Rückwärtsgang einlegen.

nach oben