Olaf-Johannes Eick

Olaf-Johannes Eick

Multi Invest Spezial OP: Der Aussteiger

Er registriert die Kursbewegungen aus etwa 60 Märkten und setzt sie mit ihren Schwankungsbreiten ins Verhältnis. „Das Ergebnis ist eine Aussage über die mathematisch höchste Wahrscheinlichkeit einer Marktbewegung“, sagt der Berater des Dachfonds Multi Invest Spezial OP, der seine Idee zwischen 1993 und 1996 in eine Software goss und anschließend mit 25 Jahren in Hünenberg in der Schweiz sein Unternehmen Multi-Invest gründete. Eine weise Maßnahme Seine Entscheidung, dem Aktienwahnsinn im vergangenen Jahr fast vollständig fernzubleiben, ließ den Fonds mit einem minimalen Verlust von 0,9 Prozent nahezu ungeschoren davonkommen. Die globalen Aktienmärkte brachen dagegen, gemessen am MSCI Welt, um 37,2 Prozent ein. Dabei ist der Multi Invest Spezial OP noch das heißeste Produkt in Eicks Katalog von insgesamt sieben Dachfonds. Hier konzentriert sich der studierte Mathematiker auf Aktienfonds aus speziellen Wachstumsmärkten, vor allem Schwellenländern und Branchen wie Biotechnologie und Rohstoffe. Rentenfonds spielen dagegen in der Regel keine Rolle. Als Gegenpol zu den Aktienfonds verwendet Eick Geldmarktfonds. Flotte Fonds bevorzugt Zudem wählt er bei einem für einstiegswürdig befundenen Markt nur Fonds aus, die noch heftiger schwanken als der entsprechende Vergleichsindex. Dann geht es schneller aufwärts. „In der Gesamtbetrachtung würde ich diesen Mehrwert auf etwa ein bis 2 Prozentpunkte im Jahr ansetzen“, sagt er in einem Interview mit der Rating-Agentur Morningstar. Eick steigt nur in Märkte mit bereits etabliertem Aufwärtstrend ein, also niemals auf dem Tiefpunkt. Ebenso verlässt er das Geschehen erst, wenn ein Aufwärtstrend gebrochen ist. Entlarvt sich jedoch ein Kursanstieg nach kurzer Zeit als nicht nachhaltig, entsteht ein Fehlsignal, und Eick muss mit Verlust wieder raus. Sein bislang letztes Aktienabenteuer hatte Eick im Frühjahr 2008. Er hatte im April eine Stabilisierung der Aktienmärkte erkannt und erste Positionen für nicht ganz ein Fünftel des Fondsvermögens aufgebaut. Im Mai stockte er die Aktienfondsquote noch einmal auf das Doppelte auf. Als die Stimmung kippte, stieß Eick die Positionen nach und nach wieder ab. Zwar verlor sein Fonds im Juni trotz des Ausstiegs noch 1,9 Prozent, der MSCI Welt dagegen aber 9,1 Prozent. Seitdem hat Eick das verwaltete Vermögen wieder sicher in Geldmarktfonds gelagert. Das werde wohl noch eine Zeit so bleiben, schätzt er. Rolle in der Asset Allocation: Keine feste Position. Der Fonds ist nur was für – vor allem risikofreudige – Freunde der Trendfolge.

Technische Daten:

WKN: A0F431
Anbieter: Oppenheim Fonds Trust
Volatilität (3 Jahre): 7,6% (14,5%)
Anzahl Verlustmonate (3 Jahre): 7 (17)
Maximaler Monatsgewinn/-verlust (3 Jahre): 6,0%/-8,0% (7,2%/-10,2%)
Auflagedatum: 26. Oktober 2005
Fondsvolumen: 222,8 Millionen Euro
Web-Seite: www.multi-invest.com

Mehr zum Thema
Die Sieger der Lipper Awards 2009 Thames River Global Bond Euro: Das Bondhaus an der Themse In Capital Taurus: Ein kleiner Stier aus Ingolstadt