Nach britischem Vorbild

BNY Mellon startet neuen Absolute-Return-Fonds

//
BNY Mellon Investment Management hat den BNY Mellon Absolute Insight Fund (ISIN: IE00BLRZW750) aufgelegt. Die BNY-Mellon-Investmentboutique Insight Investment managt das neue Absolute-Return-Produkt. Als Vorlage für den Fonds dient der nicht Ucits-konforme BNY Mellon Absolute Insight Fund aus Großbritannien.

Das Fondsmanagement darf sich weltweit bei Aktien und Anleihen bedienen. Bei Anleihen darf es dabei sowohl bei guten als auch bei schlechten Schuldnern (Bonität) zugreifen, aber auch Papiere ohne Bonitätseinstufung kaufen. Auch Schwellenländer sind erlaubt. Außerdem kann das Team auch in Währungsanlagen gehen – ebenso wie in Derivate.

Bei der Portfolioaufteilung kann das Management zu 10 Prozent in Wertpapiere russischer Börsen investieren. Ebenfalls 10 Prozent Spielraum hat es bei übertragbaren Wertpapieren oder Geldmarktinstrumenten ohne Zulassung an einem geregelten Markt. Noch mal zu jeweils 10 Prozent darf es in Anleihen oder andere Anlagefonds gehen.

Ziel des Fonds ist eine positive absolute Rendite – und das auf einer gleitenden 12-Monatsbasis. Dabei fasst das Management eine Rendite zwischen 4 und 6 Prozent über dem Geldmarktindex Euribor ins Auge. Der Fonds startet mit 90 Millionen Euro von Investoren aus sechs europäischen Ländern.

Sowohl private als auch institutionelle Anleger können den Fonds in Euro, US-Dollar, Sterling und Schweizer Franken zeichnen.

Mehr zum Thema
Neuer Deutschland-ChefBNY Mellon in Deutschland unter neuer Führung Soft ClosingBNY Mellon schließt zwei Fonds von Andy Cawker