Foto: Panthermedia

Foto: Panthermedia

Nach der Klage vom BVK

Landgericht München prüft Check24-Fall

//
Die Klage sei beim Landgericht eingegangen, bestätigte eine Gerichtssprecherin in München der FAZ, derzeit laufe das schriftliche Vorverfahren. Check24 hat jetzt Gelegenheit zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Wann der Prozess tatsächlich beginnt, ist noch nicht klar.

Der BVK hatte das Vergleichsportal im Juni zunächst nur abgemahnt. Die Forderung: Internetvergleichsportale müssten bei der Vermittlung von Versicherungsverträgen die gleichen Anforderungen erfüllen wie Versicherungsvermittler. Bei Check24 sei das nicht der Fall.

Der Verbraucher werde in die Irre geführt. Man stelle sich als verbraucherfreundliches dar, sei aber ein Vermittlungsportal, das beim Vertragsabschluss ebenfalls Provisionen von den Versicherungen kassiere.

Die im September eingereichte Klage soll in einen Musterprozess führen, der dann auch Auswirkungen auf andere Vergleichsportale haben könnte.

Mehr zum Thema
Vetrieb und MarketingDietmar Stumböck rückt in den VPV-Vorstand auf Claus GillenBonnfinanz mit neuem Vorstand für Produkte und Märkte AutoversicherungenSo stark erhöhen Unfälle den Kfz-Beitrag