Lesedauer: 1 Minute

Nach der Umstellung auf Uniglobal Vorsorge Darum mag Morningstar den Aktienfonds Uniglobal

Die Fondsanalysten aus dem Hause Morningstar haben eben die positiven Ratings für vier Fonds bestätigt, darunter für den Uniglobal der Investmentgesellschaft Union Investment.

Die Fondsgesellschaft hatte Ende Juli ein Nachfolgeprodukt für den Uniglobal aufgelegt, den Uniglobal Vorsorge. Anteile des Uniglobal wurden automatisch in das neue Produkt überführt – wenn die Anleger dem nicht widersprachen. Auf diese Weise wurden 8 Milliarden Euro in das Nachfolgeprodukt Uniglobal Vorsorge umgeschichtet. Dem Uniglobal selbst blieben 3,6 Milliarden Euro erhalten.

Doch Morningstar schätzt nach wie vor das ursprüngliche Produkt: Der Uniglobal punkte mit einem attraktiven langfristigen Risiko-Rendite-Profil, so die Morningstar-Analysten. 2014 sei die Aktienauswahl unglücklich verlaufen, daher achte das Fondsmanagement jetzt verstärkt auf operative Trends der Unternehmen. 180 Titel sollen zukünftig maximal ihren Weg ins Portfolio finden. Einzeltitel dürfen zukünftig stärker von der Benchmark abweichen und im Portfolio höher gewichtet werde.

Morningstar schätzt weiterhin die breite Aufstellung des Fonds. Maximal 5 Prozentpunkte darf die Länder- und Branchenallokation des Uniglobal vom MSCI World abweichen. Daher vergaben sie jetzt erneut ein „Bronze“-Rating für den Fonds.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen