Nach internen Untersuchungen GAM stellt Fondsmanager kalt

Tim Haywood wurde im Zuge interner Untersuchen von seinen Aufgaben als Investmentdirektor beim Vermögensverwalter GAM freigestellt.

Tim Haywood wurde im Zuge interner Untersuchen von seinen Aufgaben als Investmentdirektor beim Vermögensverwalter GAM freigestellt.

Der Schweizer Vermögensverwalter GAM hat Tim Haywood, Investmentdirektor und verantwortlicher Geschäftsbereichsleiter für die Absolute-Return-Bond-Strategie mit uneingeschränktem Anlageansatz (ARBF), von seinen Aufgaben entbunden. Die Suspendierung erfolgte aufgrund einer internen Untersuchung. Die Sachverhalte betreffen Teile seines Risikomanagementverfahrens sowie seine Dokumentationspflichten in gewissen Fällen, teilt das Unternehmen mit.

Die Untersuchung habe keine Bedenken bezüglich Haywoods Ehrlichkeit aufgeworfen. Bis zum heutigen Zeitpunkt habe GAM keine materiellen Nachteile für Kunden feststellen können, die aus den untersuchten Themen resultiert hätten. Diese Überprüfung dauert jedoch noch weiter an. Die zuständigen Aufsichtsbehörden werden über diese Angelegenheit auf dem Laufenden gehalten.

„Wir nehmen unsere Pflichten und Kontrollen sehr ernst“, sagt Alexander Friedman, Chef der GAM-Gruppe:  „Nachdem wir die Untersuchung mit Hilfe von externen Beratern durchgeführt haben, werden wir nun unseren üblichen internen Prozessen folgen und weitere Maßnahmen ergreifen, sollten solche angebracht sein.“

Die beide Investmentdirektoren Jack Flaherty und Alex McKnight haben zusammen die Verantwortung für die ARBF- sowie andere damit verbundene Portfolios übernommen. Flaherty ist seit mehr als sechs Jahren als einer der Co-Manager der ARBF-Strategie tätig, während McKnight seit den vergangenen 11 Jahren ein wichtiges Mitglied des ARBF-Teams ist. Daniel Sheard, ein Co-Manager der ARBF-Strategie, ist nicht mehr in der Verwaltung der ARBF-Portfolios involviert, verwaltet aber weiterhin andere Portfolios im Fixed-Income-Bereich.

Flaherty und McKnight werden weiterhin von 18 anderen Investmentexperten unterstützt. GAM sei bestrebt, die Stärke des Teams aufrechtzuerhalten. Vor dem Hintergrund der starken weltweiten Kundennachfrage nach diesem Produkt dabei, will man zusätzliche Portfoliomanager einstellen.