Suche
Aktualisiert am 28.01.2020 - 12:37 UhrLesedauer: 1 Minute

Nach Übernahme: Merrill Lynch legt wieder Zertifikate auf

Felix Pacherneg
Felix Pacherneg

Erst die Mutter, dann die Tochter: Bank of America Merrill Lynch ist zurück auf dem deutschen Zertifikatmarkt. Im September 2008 wurde die Investmentbank von der Bank of America übernommen. Seitdem ruhten die Geschäfte auf dem deutschen Derivatmarkt. Nun, nach vollständiger Übernahme und Erledigung der rechtlichen Rahmenbedingungen, geht es wieder los. Verantwortlich ist weiterhin Felix Pachernegg. Von London aus leitet er das Zertifikategeschäft der Bank. Den Anfang macht eine vorsichtige Anleihe: Der 3 Prozent Optizins Garant Floater (ML0BWJ) zahlt über die Laufzeit bis Mai 2014 einen Mindestzins von 3 Prozent pro Jahr. Liegt der Euribor-Zins zum Zahltag höher, gibt es eine entsprechende kräftigere Ausschüttung. Zum Ende der Laufzeit greift eine Kapitalgarantie. In der Zeichnung ist das Papier noch bis zum 5. November.

Tipps der Redaktion
Foto: Raiffeisen Centrobank emittiert Euro-Stoxx-Indexzertifikat mit aktiver Handelsstrategie
Raiffeisen Centrobank emittiert Euro-Stoxx-Indexzertifikat mit aktiver Handelsstrategie
Foto: Zertifikateverband DDV holt sich akademischen Beistand
Zertifikateverband DDV holt sich akademischen Beistand