Ölplattformen bei Sonnenuntergang: Der größte Staatsfonds der Welt, der norwegische Ölfonds, hat einen Nachfolger für seinen langjährigen Vorstandschef Yngve Slyngstad auserkoren.  | © imago images / Westend61 Foto: imago images / Westend61

Nachfolger von Yngve Slyngstad

Nicolai Tangen wird Chef des norwegischen Ölfonds

Der größte Staatsfonds der Welt, der norwegische Government Pension Fund Global, hat einen Nachfolger für seinen langjährigen Vorstandschef Yngve Slyngstad auserkoren: Nicolai Tangen, Chef der in London residierenden Investmentgesellschaft AKO Capital, soll den Posten im September dieses Jahres übernehmen. Die im Jahr 2005 gegründete AKO Capital beschäftigt rund 70 Mitarbeiter und verwaltet Geldanlagen von Universitäten, karitativen Einrichtungen und Family Offices.

Slyngstad ist seit 2007 Vorstandsvorsitzender (CEO) von Norges Bank Investment Management. Dabei handelt es sich um einen Ableger der norwegischen Zentralbank. Die Investmentgesellschaft verantwortet die 970 Milliarden Euro (Stand: 31. Dezember 2019) schweren Kapitalanlagen des 1990 gegründeten Ölfonds. Slyngstad hatte im Oktober vergangenen Jahres seinen Rückzug von der Führungsspitze angekündigt. Er wolle dem Ölfonds auf der Anlageseite aber weiterhin treu bleiben, hieß es damals.

Mehr zum Thema
Gefahr eines Sudden Stop
Allianz-Chefökonom warnt vor drastischen Folgen des Coronavirus
Aylin Somersan Coqui
Allianz-Personalchefin wird neue Chef-Risikomanagerin
Corona-Kampf und die Folgen
„Wir nähern uns dem bedingungslosen Einkommen“
nach oben