Nachhaltiges Private Banking: Sarasin ausgezeichnet

Nachhaltiges Private Banking: Sarasin ausgezeichnet

//
„Die Konkurrenten von Sarasin haben im Bereich nachhaltige Anlagen weiterhin einiges aufzuholen. Während viele das Thema zwar ansprechen, lässt Sarasin den Worten auch Taten folgen“, so Jurymitglied Yuri Bender, Chefredakteur von „Private Wealth Management“. Grund für die Auszeichnung der Schweizer Privatbank ist die gute Umsetzung der nachhaltigen Kriterien bei ihrem Anlageprozess und der signifikante Anstieg der nachhaltigen Mandate.

Sieben unabhängige Experten prüften insgesamt 75 Gesellschaften aus der ganzen Welt auf Herz und Nieren. Neben einer Reihe quantitativer Faktoren, wie Vermögensentwicklung, Berater-Kunden-Quoten und Kennzahlen zur finanziellen Stabilität wurden auch die Techniken bei der Asset Allocation und die Umsetzung von ESG-Prinzipien untersucht. ESG steht für Environmental, Social and Governance: ökologisch, sozial und ethisch korrektes wirtschaften sowie eine gute Unternehmensführung.

Sarasin zählt zu den Pionieren auf dem europäischen Markt für nachhaltige Investments. So haben die Schweizer beispielsweise als erster Anbieter den Best-in-class-Ansatz auf die Finanzanalyse angewandt. Dabei werden die nachhaltigsten Unternehmen einer Branche gekauft, unabhängig davon wie umweltzerstörerisch oder sozial unverantwortlich diese auch sein mag. 

Mit einem Anteil von 30 Prozent per Ende 2009 ist die Privatbank der führende Anbieter für nachhaltige Investments in der Schweiz. Insgesamt verwaltet Sarasin derzeit 12,4 Milliarden Schweizer Franken (9 Milliarden Euro) nach nachhaltigen Kriterien.

Mehr zum Thema