Nachhaltigkeit Schroders stellt Spezialistin für ESG-Integration ein

Soll Nachhaltigkeit noch stärker in den Investment-Teams integrieren: Stephanie Chang von Schroders | © Schroders

Soll Nachhaltigkeit noch stärker in den Investment-Teams integrieren: Stephanie Chang von Schroders Foto: Schroders

Die Position als Spezialistin für die Integration von Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungskriterien (Environmental, Social and Governance – ESG) wurde neu geschaffen, um Schroders' Kompetenz in der Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln, gibt das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt. Chang wird sich darauf konzentrieren, die Integration von Nachhaltigkeit in den Investment-Teams zu stärken, um den Bedürfnissen der Kunden noch besser gerecht zu werden. Sie wird von der Londoner Unternehmenszentrale aus arbeiten und berichtet an den Head of Sustainable Research, Andrew Howard.

Zuvor war Chang fast fünf Jahre für PwC tätig. Als Assistant Director for Sustainability and Climate Change beschäftigte sie sich dort schwerpunktmäßig mit den Auswirkungen des Klimawandels auf den Finanzdienstleistungssektor. Sie unterstützte die Kunden des Unternehmens dabei, Risikomanagement-Konzepte zu entwickeln, um den Übergang zu emissionsärmerem Wirtschaften zu realisieren.

Von United Nations-Organisation ausgezeichnet

Schroders möchte das Spektrum an Produkten, die ESG-Kriterien berücksichtigen, weiter ausbauen. Für seinen Ansatz für verantwortungsbewusstes Investieren und die Integration von ESG-Faktoren wurde Schroders von der Organisation United Nations’ Principles for Responsible Investment in den vergangenen vier Jahren durchgehend mit dem höchst möglichen Rating A+ ausgezeichnet.

Steigendes Kundeninteresse an Nachhaltigkeit

„Immer mehr unserer Kunden wünschen sich, dass ESG-Kriterien in ihre Portfolios eingebunden werden“, so Jessica Ground, Global Head of Stewardship bei Schroders. „Deshalb sind unsere Investment-Teams ständig bestrebt, diese Anforderungen noch effektiver zu berücksichtigen.“