Nachhaltigkeit trifft Faktor Investing Gutes tun und Rendite – so geht beides

Seite 2 / 2

Effizienzlinie von finanziellen Faktoren und Nachhaltigkeit

Die von der blauen Kurve dargestellte Beziehung zwischen Faktor-Exposures und Nachhaltigkeit lässt sich anhand von Backtests nachweisen, die auf Grundlage von Daten bestehender Robeco-Strategien durchgeführt werden. Veranschaulicht wird dies in Grafik 2 (siehe unten), die eine Auswahl von Portfolios mit jeweils unterschiedlichem Faktor/ESG-Profil basierend auf der QI Global Developed Sustainable Enhanced Index-Strategie von Robeco zeigt. Dargestellt werden die simulierte Mehrrendite im Verhältnis zur Abweichung vom Index (simulierte Information Ratio) und die gewichtete Nachhaltigkeitspunktzahl des Portfolios für verschiedene Kombinationen der Modellfaktoren (geglättet). Wir vergleichen Modelle, die hauptsächlich auf den Faktoren Value, Quality und Momentum beruhen – die linke Seite der Grafik – mit solchen, die hauptsächlich auf Nachhaltigkeitspunktzahlen beruhen. Alle übrigen Parameter wurden entsprechend der Robeco QI Sustainable Equities-Strategie beibehalten.

Grafik 2: Effizienzlinie von Portfolios, die finanzielle Faktoren und Nachhaltigkeit kombinieren: Untersuchungszeitraum: 01/2006 bis 12/2015. Renditen sind nach Abzug der geschätzten Transaktionskosten angegeben.Quelle: Robeco

Ausschlussliste und aktive Titelauswahl

Bei der QI Global Developed Sustainable Enhanced Index-Strategie wird zunächst eine umfangreiche wertebasierte Ausschlussliste angewendet. Hieran wird deutlich, wie verbesserte Nachhaltigkeitsprofile erreicht werden können und gleichzeitig der Großteil des Faktor-Exposures erfasst werden kann, das aus unserem quantitativen Aktienauswahlmodell resultiert. Im nächsten Schritt integrieren wir ESG-Aspekte, indem wir Unternehmen bevorzugen, die im Vergleich zum Durchschnitt des Vergleichsindex ein besseres Nachhaltigkeitsprofil aufweisen. Dadurch sinken die durchschnittlichen Treibhausgasemissionen, die Abfallmengen sowie der Wasser- und Energieverbrauch der Unternehmen im Portfolio um mindestens 20 Prozent. Dabei stützen wir uns auf die umfassende Erfahrung unserer Schwestergesellschaft RobecoSAM, die auf Nachhaltigkeit spezialisiert ist. Wir nutzen dabei insbesondere den hauseigenen Nachhaltigkeitsscore (CSA). Um diesen zu ermitteln findet eine jährliche Analyse statt, die auf finanziell relevante Nachhaltigkeitsinformationen von rund 4.500 börsennotierten Unternehmen beruht. So baute RobecoSAM seit dem ersten CSA im Jahr 1999 eine der umfangreichsten Datenbanken der Welt zur Ermittlung von Nachhaltigkeit von Unternehmen auf.