Straßenszene in New York: Tech-Aktien kommen bisher gut durch das Börsenjahr 2020.  | © imago images / Xinhua Foto: imago images / Xinhua

Portfoliomanager über Tech-Aktien

Langfristig lohnen sich Investments

Der Nasdaq 100 weist in diesem Jahr bereits ein Plus von 37 Prozent aus und ist seit dem Corona-Tief vom 20. März 2020 um sagenhafte 70 Prozent gestiegen. Insbesondere die Big Techs wie Apple, Alphabet, Amazon, Facebook und Microsoft haben diesen Aufschwung getragen und erreichen gigantische Marktkapitalisierungen. Apple schaffte vor einigen Tagen einen Börsenwert von über 2 Billionen US-Dollar und konnte diesen somit in nur rund zwei Jahren verdoppeln.

Zum Vergleich bringt es der deutsche Standardindex Dax mit seinen 30 Titeln zusammen gerade mal auf eine Marktkapitalisierung von circa 1,3 Billionen Euro. Auch die anderen großen Technologieunternehmen konnten ihren Börsenwert deutlich nach oben treiben. So folgen Microsoft und Amazon mit einer Bewertung von circa je 1,7 Billionen US-Dollar, Alphabet und Facebook mit jeweils 1,1 Billionen US-Dollar und 835 Milliarden US-Dollar.

Eine überaus beeindruckende Performance seit März zeigt sich bei dem Elektroauto-Pionier Tesla. Die Aktie startete mit circa 400 US-Dollar aus dem Corona-Tief und hat sich seitdem auf 2.200 US-Dollar mehr als verfünffacht. Im Zuge dieser Rally wird das Unternehmen mittlerweile mit 417 Milliarden US-Dollar bewertet.

Die drei großen deutschen Autohersteller BMW, Daimler und VW schaffen zusammen eine Bewertung von circa 158 Milliarden Euro. Steigende Risikoprämien und voraussichtlich für lange Zeit sehr tiefe Zinsen rechtfertigen höhere Bewertungen von Aktien, insbesondere für wachstums- und ertragsstarke Unternehmen. Gerade die Digitalisierungsgewinner konnten in der letzten Berichtssaison mit ihren Ergebnissen mehr als überzeugen.

Trotzdem erscheinen die aktuellen Bewertungen im Technologiesektor sehr ambitioniert. Die Umsatz- und Ertragsentwicklung wird sich trotz „Corona-Schub“ in der Breite sicherlich nicht so fortschreiben lassen. Die Anzeichen für eine Konsolidierung dieser steilen Börsenrally im Technologiesektor nehmen in den letzten Tagen zu. So ist die Ratio zwischen Nasdaq 100 und S&P 500 mittlerweile auf einem Extremwert angekommen.

Auch die Indikatoren MACD und RSI erreichen neue Höchststände. Des Weiteren zeigt sich trotz neuer Allzeithochs eine Abnahme der Marktbreite und spricht für ein Auflösen dieser Divergenz. Die Saisonalität wird in den nächsten Wochen ebenfalls keine Unterstützung bieten.

Trotz dieser kurzfristigen Konsolidierungsgefahr bleibt der Technologiesektor langfristig ein interessantes Basis-Investment, da sich die Digitalisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen weiter beschleunigen wird und viele alte Geschäftsmodell durch neue digitalisierte Modelle ersetzt werden.

Mehr zum Thema
Investmenttalk von Eyb & WallwitzTechnologie für das DepotWachtendorf-KolumneGold oder Technologie? Eine klare Sache ...Carsten Roemheld zu Technologie-AktienTech-Regulierung bietet Anlagechancen