Suche
Lesedauer: 5 Minuten

Viele bunte Anlageideen Themen-ETFs – alles andere als massentauglich

Blick von Bord der Raumfähre VSS Unity der Firma Virgin Galactic
Blick von Bord der Raumfähre VSS Unity der Firma Virgin Galactic: Das Thema Raumfahrt haben auch Fondsanbieter für sich entdeckt. | Foto: imago images / Cover-Images

Als der britische Unternehmer Richard Branson im Juli 2021 als erster Tourist vom Boden der USA aus ins All flog, tat er damit auch anderen etwas Gutes: Er rührte kräftig die Werbetrommel für das Thema Weltraum. Ein Thema, zu dem gerade einen Monat zuvor ein Themen-ETF auf den Markt gekommen war. Der Procure Space ETF von Han-ETF investiert etwa in Satellitenproduzenten und Hersteller von Navigationsgeräten.

Der Weltraum ist nur eines aus einer Fülle von Anlagethemen, zu denen in jüngster Zeit ein ETF aufgelegt wurde. Einer oder gleich mehrere. Denn bei Themen-ETFs lässt sich ein Nachahmereffekt beobachten. Wenn ein Anbieter vorlegt, greifen auch andere das Thema auf. Der Übergang zwischen Themen- und Branchen-ETFs erscheint machmal fließend. Allerdings investieren Themen-ETFs in der Regel branchenübergreifend. Neben den sehr großen Emittenten von Themen-ETFs in Europa wie iShares, Legal & General Investment Management (LGIM) oder Lyxor gibt es auch kleinere Häuser, die sich die Nische erschließen wollen. So positionieren sich dort ebenfalls Anbieter wie Vaneck, Wisdomtree, Rize oder eben Han-ETF.

Das Haus nimmt für sich in Anspruch, der erste White-Label-ETP-Anbieter in Europa zu sein. ETP steht für Exchange Traded Products im Allgemeinen, was auch ETFs umfasst. Das Londoner Unternehmen hat ein ehrgeiziges Ziel: Han-ETF will irgendwann die größte Palette an Themen- und Nachhaltigkeits-ETFs in Europa anbieten. Der Name Han hat übrigens nichts mit der chinesischen Kaiserdynastie zu tun, sondern steht als Akronym für die beiden Gründer, „Hector and Nick“.

Ihre Ideen holen sich die Londoner vor allem von außen: Wer mit einem thematischen Anlagekonzept überzeugen kann, dem hilft Han, die Strategie in eine ETF-Hülle zu gießen. „Wir wollen kleinen Unternehmen, die innovative Anlagekonzepte haben, eine Stimme geben“, erläutert André Voinea, Leiter für den deutschsprachigen Raum. Das Konzept hat man sich aus den USA abgeschaut. „Wir finden für unsere Partner den geeigneten Index-Provider und Market-Maker und kümmern uns zum Beispiel auch um rechtliche Anforderungen“, so Voinea. Einige Anregungen hätten auch institutionelle Kunden mitgebracht.

Mehr zum Thema