Hans Jörg Naumer, Leiter Kapitalmarktanalyse von Allianz Global Investors

Hans Jörg Naumer, Leiter Kapitalmarktanalyse von Allianz Global Investors

Naumer unplugged

„100 Euro Zubrot im Alter sind zu schaffen“

//
Kapitaleinkommen!

Die sich schon jetzt abzeichnenden demografischen Veränderungen sind gravierend. Zwar wächst die Weltbevölkerung weiter, aber sie wird gleichzeitig älter. Während die Geburtenraten weltweit sinken, also das Erwerbspersonenpotenzial schrumpft, verringert sich gleichzeitig der Anteil der Erwerbspersonen. Nun lässt die zahlenmäßige Entwicklung der sich im Arbeitsalter befindlichen Bevölkerung noch keinen unmittelbaren Rückschluss auf die tatsächlich arbeitende Bevölkerung zu. Der zugrundeliegende Trend lässt dennoch erkennen, dass sich das Arbeitskräftepotenzial verringert. Pensionslücken werden die Regel.

Wäre es da nicht gut, das Arbeitseinkommen durch Kapitaleinkommen zu ersetzen? Bei einer unterstellten Dividendenrendite von 3 Prozent auf beispielsweise 40.000 Euro könnten 1.200 Euro im Jahr an Kapitaleinkünften eingestrichen werden – 100 Euro im Monat. Das mag als Zubrot etwa für die Altersvorsorge noch nicht ausreichen, ist aber ein solider Anfang.

Die 3 Prozent Dividendenrendite sind kein Garant für die Zukunft, aber eine Messlatte, welche die Vergangenheit gut abbildet. Unsere Studien zeigen, dass sich die Dividenden selbst deutlich stabiler als die Unternehmensergebnisse entwickeln. Beim Vermögensaufbau mit Aktien kommt den Dividenden die entscheidende Rolle zur Erzielung eines zusätzlichen (Kapital-)Einkommens zu.

Also: heute einen Sparplan beginnen. 100 Euro Zubrot im Alter sind zu schaffen.

Mehr zum Thema
Vertriebsstart des „22. INP Portfolio Deutsche Sozialimmobilien“Generationsübergreifendes Investment in Stationäre Pflege & Kindertagesbetreuung Das ändert sich 2015Neuregelungen rund um die Altersvorsorge