LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in NewsLesedauer: 3 Minuten

Balderton Capital steigt ein Neobroker Scalable Capital bekommt 60 Millionen Euro

Erik Podzuweit, Gründer und Co-CEO von Scalable Capital
Erik Podzuweit, Gründer und Co-CEO von Scalable Capital: „Mit dem zusätzlichen Geld werden wir unsere digitale Investmentplattform weiter ausbauen.“ | Foto: Fabian Zapatka/Scalable Capital

Scalable Capital, eine der führenden digitalen Investmentplattformen in Europa, hat trotz Start-up-Finanzierungskrise 60 Millionen Euro von Investoren eingesammelt. Neu in der Riege der Geldgeber ist der Londoner Wagniskapitalgeber Balderton Capital, wie das Fintech am Donnerstag mitteilte. Darüber hinaus beteiligen sich auch der neue Growth-Fund von HV Capital sowie bestehende Investoren an der Finanzierungsrunde. Mit dem frischen Kapital will Scalable Capital seine Position als Anbieter für einfache und kostengünstige Geldanlagen für Privatanlegerinnen und Privatanleger weiter ausbauen.

Scalable Capital will Plattform weiter ausbauen

Erik Podzuweit, Gründer und Co-CEO von Scalable Capital, äußerte sich optimistisch: „Die Finanzierungsrunde ist eine klare Bestätigung unserer Strategie und beweist die Stärke unseres Geschäftsmodells. Eine pan-europäische Plattform, die das gesamte Spektrum des Investierens von A wie Aktien bis Z wie Zinsen abdeckt, hat enormes Potenzial. Mit dem zusätzlichen Geld werden wir unsere digitale Investmentplattform weiter ausbauen und nachhaltig wachsen.

Rana Yared, General Partner von Balderton, wird als neues Mitglied in das Board des Fintechs berufen. Yared betonte die Einzigartigkeit von Scalable Capital's Ansatz, der Privatanlegern europaweit einen vollständig digitalen Zugang zum Kapitalmarkt ermöglicht. „Wir sind beeindruckt von dem Team rund um Erik und Florian, ihrer Vision und ihren bisherigen Erfolgen. Wir freuen uns sehr, sie bei ihren kommenden Projekten zu unterstützen“, sagte Rana Yared.

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Investieren, Zinsen und Kredite

Seit seiner Gründung im Jahr 2014 ermöglicht Scalable Capital Privatanlegern Zugang zu einer einfachen und kostengünstigen Geldanlage. Ursprünglich als digitale Vermögensverwaltung gestartet, erweiterte das Fintech seine Plattform im Jahr 2020 um ein Full-Service-Brokerage-Angebot. Heute können Kunden aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien und den Niederlanden in ETFsAktien, Fonds, Anleihen, Kryptowährungen und Derivate investieren. Über 1,2 Millionen Sparpläne werden regelmäßig über die Plattform ausgeführt, was die langfristige und zukunftsorientierte Vermögensbildung der Privatanleger unterstreicht.

Scalable Capital setzt auch auf attraktive Zinsen für nicht investiertes Vermögen. Seit Beginn des Jahres erhalten Kunden bis zu 4 Prozent pro Jahr auf nicht investiertes Kapital auf dem Verrechnungskonto. Mit 'Credit' ermöglicht das Unternehmen seit Kurzem außerdem den Zugang zu Wertpapierkrediten im Scalable Broker. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen